Bahneröffnungssportfest des VfL Kamen sehr gut besucht

760

Leichtathletik: Beim mit über 250 Teilnehmern sehr gut besuchten Bahneröffnungssportfest des VfL Kamen hatte der Wettergott doch ein Einsehen. Trotz einer düsteren Prognose, blieb es über den ganzen Nachmittag weitestgehend trocken, so dass für viele Leichtathleten gleich zu Saisonbeginn die persönlichen Bestleistungen zum Teil deutlich verbessert wurden. Durch eine straffe Organisation, die die vielen zum Teil noch jugendlichen Helfer, die auf einen möglichen eigenen Start zugunsten der Veranstaltung verzichteten, sicherstellten, ist der Zeitplan trotz der teilweise hohen Teilnehmerfelder an den meisten Wettkampfstätten eingehalten worden. Überrascht war der veranstaltende VfL Kamen durch die gut 100 Meldungen für die 800 m Läufe. Aber auch hier gab es dann nur geringfügige Verzögerungen. Der westfälische Leichtathletikverband nutzte das Sportfest, um eine praxisnahe Fortbildung der Starter durchzuführen.

Aus heimischer Sicht sind vor allem die 4:11,62 Minuten von Maximilian Feist in der Altersklasse U 18 über die zusätzlich ins Programm aufgenommenen 1500 Meter zu erwähnen. Trotz eines „verbummelten“ ersten Kilometers, der nach den Vorgaben der beiden Trainer Thomas Wilking und Holger July sieben Sekunden zu langsam war, konnte Maximilian durch einen energischen langgezogenen Endspurt seine Bestzeit aus der Halle um neun Sekunden verbessern und qualifizierte sich damit sofort zu Saisonbeginn für die im August in Jena stattfindenden deutschen Meisterschaften. Sein Bruder Constantin verbesserte mit 4:22,10 Minuten ebenfalls seine Bestleistung. Für ihn wäre eine deutlich bessere Zeit möglich gewesen, wenn das Anfangstempo höher gewesen wäre. Beide werden in 14 Tagen über die 3000 m bei den NRW-Meisterschaften in Solingen an den Start gehen

In der Altersklasse U 16 bei den Mädchen überzeugte 800 Meter-Läuferin Stina Kissing mit einer deutlichen Verbesserung ihrer Sprintfähigkeit. Ihre 13,06 Sekunden über 100 Meter und die 26,31 Sekunden über 200 Meter zeigen, dass das Schnelligkeitstraining über den Winter erfolgreich war. Mit der 100 Meterzeit hat sie bereits die Zusatznorm für die deutschen Meisterschaften der Altersklasse U 16 in Köln erreicht. Ende Mai wird sie dann den ersten 800 Meter Lauf absolvieren, um ihre endgültige Qualifikation sicherzustellen.

In der Altersklasse W 12 gewann Lilian Burczinski mit deutlichem Vorsprung den 75 m Lauf in 10,79 Sekunden und den 800 m Lauf in 2:51,55 Minuten. Einen dritten Sieg vergab sie durch einen noch zu unregelmäßigen Anlauf im Weitsprung, bei dem  sie sich mit dem 4. Platz und 4,01 Metern zufrieden geben musste. Die gleichaltrige Elaine Lewald belegte im 50 Meter Sprint hinter Lilian mit 11,23 Sekunden den 2. Platz. Lynn Steinbach (W 11) war mit 7,91 Sekunden nur unwesentlich langsamer als die ein Jahr ältere Lilian und belegte in ihrer Altersklasse den 1. Platz. Außerdem sprang sie mit 3,96 Metern im Weitsprung auf Platz 2. In der Altersklasse W 10 gab es durch Zoé Schaffrath im 50 m Hürdenlauf mit 9,47 Sekunden und durch Sara Ketzler im 50 Meter Sprint mit 8,35 Sekunden jeweils weitere Siege für den VfL Kamen.

Patrik Meier erstmals unter der Schallmauer

In der jüngsten Altersklasse der Mädchen gewann Sonja Rose (W7) den 50 Meter Hürdenlauf in 12,47 Sekunden. Der 9-jährige Luca Schaffrath gewann in 9,53 Sekunden den 50 Meter Lauf und der ebenfalls 9-jährige Linus Bykol überzeugte mit der für sein Alter sehr guten Zeit von 3:14,94 Minuten über 800 Meter auf Platz 1. Zwei weitere Siege konnten durch Simon Loges in der Altersklasse M 8 über 50 Meter Hürden in 10,69 Sekunden und im 800 m Lauf in 3:20,74 Minuten für den gastgebenden VfL verbucht werden. Patrik Meier (M 14) konzentrierte sich nur auf den 100 Meter Lauf und verzichtete bewusst auf weitere Disziplinen. Die Entscheidung sollte sich als sehr gut erweisen, denn Patrik lief gleich in seinem ersten 100 Meter Lauf mit 12,97 Sekunden unter die Schallgrenze von 13 Sekunden und war damit von der Konkurrenz nicht zu schlagen.

Weitere Ergebnisse: W 15: 100 m: 1. Pothmann, Sophia 14,38 sek, 3. Doro, Carla 15,39 sek; 800 m: 5. Doro 3:00,51 min; W 14: 100 m: 5. Jacoby, Louisa 14,47 sek; Hochsprung: 5. Jacoby 1,35 m; W 13: 4×75 m: 1. Jacoby, Enkelmann, Lewald, Erifopoulos 45,74 sek; W 12: 75 m: 3. Erifopoulos, Fotini 11,50 sek, 7. Enkelmann, Hanna 13,17 sek; Weitsprung: 14. Enkelmann 3,02 m; W11: 50 m: 4. Kruse, Charlotte 8,22 sek, 9. Huske, Carla 8,76 sek; Weitsprung: 16. Huske 3,41 m, 17. Kruse 3,38 m; 4×50 m: 1. Schaffrath, Kruse, Huske, Steinbach 31,54 sek; W 10: 50 m: 2. Schaffrath, Zoé 8,61 sek, 13. Piker, Luisa 9,16 sek; Weitsprung: 4. Schaffrath 3,79 m, 27. Pieker 3,11 m; 8. Ketzler, Sara 3,59 m; 800 m: 3. Schaffrath 3:06,40 min; W 9: 50 m: 2. Kendelbacher, Luisa 10,13 sek, 3. Rose, Julia 10,92 sek; 800 m: 3. Jürgens, Lara 3:30,99 min, 5. Kendelbacher 3:45,96 min; 50 m Hürden: 2. Rose, J. 13,62 sek; Weitsprung: 5. Kendelbacher 2,58 m; 7. Rose, J. 2,37 m; W 8: 50 m: 7. Speckels, Hannah 11,07 sek; 800 m: 3. Speckels 4:53,17 min; 50 m Hürden: 3. Speckels 14,45 sek; Weitsprung: 12. Speckels 1,55 m; W 7: 50 m: 4. Kendelbacher, Nora 11,04 sek, 6. Rose, Sonja 10,80 sek; Weitsprung: 9. Rose, S. 2,22 m, 10. Kendelbacher 1,91 m;

M 15: 800 m: 1. Gensler, Leon 2:20,00 min; M 13: 75 m: 1. Götte, Fabian 11,81 sek; Hochsprung: 1. Götte 1,15 m; Weitsprung: 3. Götte 3,84 m; M 11: 50 m: 2. Fabisch, Cedric 11,35 sek; Weitsprung: 10. Fabisch 2,01 m; M 9: 50 m: 3. Kulinna, Elias 9,67 sek, 4. Neunert, Eric 9,73 sek, 5. Leukefeld, Hagen 9,77 sek, 6. Höning, Josch 10,23 sek; 800 m: 4. Kulinna 4:08,46 min; 4×50 m: 1. Kulinna, Schaffrath, Neunert, Leukefeld 38,87 sek; 50 m Hürden: 2. Kulinna 11,15 sek, 2. Schaffrath, Luca 11,15 sek, 4. Leukefeld 11,17 sek; Weitsprung: 4. Schaffrath 3,01 m, 6. Kulinna 2,84 m, 8. Leukefeld 2,77 m, 9. Höning 2,53 m, 10. Neunert 2,53 m; M 7: 50 m: 2. Loges, Simon 9,70 sek; Weitsprung: 7. Loges 2,78 m.

Bild: 4:11,62 Minuten wurden für Maximilian Feist in der Altersklasse U 18 über 1500 Meter gestoppt. Damit konnte er seine Bestzeit aus der Halle um neun Sekunden verbessern und qualifizierte sich damit sofort zu Saisonbeginn für die im August in Jena stattfindenden deutschen Meisterschaften.

Vorheriger ArtikelNamen und Notizen
Nächster ArtikelWestfalen-, Landes- und Bezirksliga

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.