Bärinnen zeigen zum Saisonauftakt ein gutes Spiel gegen den deutschen Ex-Meister Memmingen

291

Eishockey, 1. Frauen-Bundesliga: Mit zwei Niederlagen bei den Memmingen Indians starteten die Bärinnen des EC Bergkamen in die neue Saison. Für die personell stark veränderte und vor allem verjüngte Mannschaft war das eine Standortbestimmung. Das Fazit: Wenn auch ohne Punkte war das ein gutes, erstes Wochenende, auf dem man für die kommenden Spiele aufbauen kann.

ECDC Memmingen – EC Bergkamen 4:2 (1:0, 2:1, 1:1).
Die gastgebenden Indians erspielten sich im Samstagspiel von Beginn gegen defensiv aufgestellte Bärinnen Möglichkeiten, aber ECB-Torfrau Pia Surke war in guter Form und ließ zunächst nur einen Treffer durch. Laura Kluge erzielte das 1:0 (8.).
Auch im Mitteldrittel setzte sich die Überlegenheit der Gastgeber fort und Kassandra Roache (30.) und Anne Bartsch (33.) erhöhten auf 3:0. Kurz vor dem letzten Seitenwechsel nutzte Alina Leveringhaus eine Unaufmerksamkeit der Indians aus und verkürzte auf 3:1 (37.). Eine Überzahl Mitte des letzten Drittels brachte die Gäste durch Michelle Lübbert dann auf 3:2 heran (51.), doch nur zwei Minuten später stellte Laura Kluge den alten Zwei-Tore Abstand wieder her und der erste Saisonsieg stand fest.
ECB: Körber, Surke; Lübbert, Klare, Becker, Pfalz, Rulle, Küsters, Hahn, Leveringhaus, Winkel, Weltermann, Rogalski, Gottfried.
Tore: 1:0 Kluge, 2:0 Roache, 3:0 Bartsch, 3:1 Leveringhaus, 3:2 Lübbert, 4:2 Kluge.

ECDC Memmingen – EC Bergkamen 4:2 (3:2, 0:0, 1:0).
Im zweiten Aufeinandertreffen – die verletzte Alina Leveringhaus fehlte – ging Memmingen durch Marina Swikull nach einer Unkonzentriertheit der Bärinnen in der siebten Minute in Führung. Diese ließen sich aber nicht beirren, anworteten. Annika Becker glich aus. Und auch auf die erneute ECDC-Führung durch Laura Kluge (16.) hatte der ECB eine Minute später die passene Antwort – U18-Nationalspielerin Felina Klare glich mit ihrem ersten Bundesliga-Tor erneut aus. 2:2. Gut eine Minute vor dem ersten Seitenwechsel setzte sich im Spiel Drei gegen Vier Anne Bartsch schön gegen zwei ECB-Gegnerinnen durch und ließ Sarah Körber im Gästetor beim 3:2 keine Chance. Dabei blieb es dann auch fast eine halbe Stunde lang. Erst drei Minuten vor der Schlusssirene war es erneut Laura Kluge, die mit dem Treffer zum 4:2 den Sieg von Memmingen endgültig sicherstellte. Die Bärinnen versuchten alles und erarbeiteten sich noch Chancen, doch der Puck wollte nicht mehr ins gegnerische Tor.
Das nächste Spiel bestreitet der EC Bergkamen am 9./10. Oktober in Planegg-Würmtal.
ECB: Körber, Surke; Lübbert, Klare, Becker, Pfalz, Rulle, Küsters, Hahn,  Winkel, Weltermann,  Rogalski, Gottfried.
Tore: 1:0 Swikull, 1:1 Becker, 2:1 Kluge, 2:2 Klare, 3:2 Bartsch, 4:2 Kluge.

Bildzeile: Bergkamens U18-Nationalspielerin Felina Klare erzielte ihre erstes Bundesliga-Tor zum zwischenzeitlichen 2:2-Ausgleich.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.