Bärinnen wieder unter Wert geschlagen – „Bestes Saisonspiel“

232

Eishockey, Frauen-Bundesliga: Gegen den deutschen Rekordmeister wieder verloren – wieder viel zu hoch. Die Bärinnen machten nämlich am Samstag erneut ein gutes Spiel, nutzen jedoch ihre Chancen nicht. Nur einmal traf Michelle Lübbert zum zwischenzeitlichen 1:1. Planegg war dafür fünf Mal erfolgreich, die Chancenverwertung machte eben den Unterschied aus.

Unzufrieden war ECB-Trainerin Claudia Weltermann mit ihrer dezimierten Mannschaft einmal mehr nicht. „Wir haben das beste Spiel der Saison gezeigt, haben uns aber leider nicht belohnt“, ihr Statement nach Spielschluss. Kaptänin Michelle Lübbert konnte die 1:0-Führung für Planegg sogar egalisieren. Als Bergkamen in zweifacher Unterzahl war, vermochte Planegg diesen Vorteil zu nutzen und ging 2:1 in Führung. Schmid brachte die Gastgeberinnen zwar 3:1 in Führung, doch Pauline Gruchot und Alena Hahn nutzten ihre Chancen nicht, zeigten freistehend von dem gegnerischen Tor Abschlussschwächen. Die Gegentreffer vier und fünf fielen spät und waren jeweils abgefälschte Schüsse. Pech!

Und: Unhaltbar für Sara Brammen im Tor. Die U16-Nationalspielerin stand erstmals im Tor, musste durchspielen und zeigte laut Urteil der Bergkamener Trainerin „eine gute Leistung“. Der Auftritt der Bärinnen lässt für das zweite Aufeinandertreffen am Sonntag um 11.15 Uhr hoffen. Allerdings muss man bei dem dünnen Kader (nur elf Spielerinnen, Planegg bot 20 Feldspielerinnen auf – befürchten, dass sich konditionelle Probleme auftun könnten, zumal einige Bergkamener Spielerinnen Blessuren davon trugen. „Man wird sehen“, so Weltermann, „ob sie am Sonntag voll belastbar sind. Acht Spielerinnen bei uns sind Jahrgang 2000 und jünger. Sie überzeugten.“

ESC Planegg-Würmtal – EC Bergkamen 5:1 (1:0, 2:1, 2:0).
ECB: Sara Brammen, Michelle Lübbert, Lea Badura, Julia Kohberg, Aline Leveringhaus, Kristin Blase, Pauline Gruchot, Alena Hahn, Rebeca Graeve, Lilianne Gottfried, Leonie Maßner, Sarah Scholl.
Tore: 1:0 (11.) Zorn, 1:1 (21.) Lübbert, 2:1 (23.) Schmid, 3:1 (36.) Fuchs, 4:1 (56.) Reeves, 5:1 (59.) Kolbeck.
Strafen: ESC 4 Min. – ECB 6 Minuten.

Bildzeile: Michelle Lübbert – knieend – erzielte das zwischenzeitlich 1:1 in Planegg, konnte dann aber für zehn Minuten verletzt nicht weiterspielen.

 

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.