Bärinnen treten ersatzgeschwächt in Ingolstadt an

Eishockey, Frauen-Bundesliga: Der Spielreigen in der 1. Bundesliga geht für die Bärinnen des EC Bergkamen am Wochenende weiter. Die Aufgabe heißt auswärts ERC Ingolstadt. Gespielt wird am Samstag um 20 Uhr und am Sonntag um 11 Uhr.

Der ECB kann sich nur als  Außenseiter beim Tabellendritten sehen. Schon beim letzten Aufeinandertreffen in Bergkamen hieß es 0:2 und 1:5. Dieses Mal könnte es schlimmer kommen. Denn: ECB-Coach Kai Bürger fehlen mit Rebecca Graeve (krank), Stefanie Mende (Studium), Pauline Gruchot (privat verhindert), Valentine Maka (spielt für Belgien) und Lea Badura (verletzt) wichtige Stammspielerinnen. Er kann gerade mal zehn Spielerinnen und eine Torfrau aufbieten. Da ist Ingolstadt besser dran mit einem breiten Kader. So kann es für die Gäste nur darum gehen, die Niederlagen in Grenzen zu halten.

Mit den Auswärtsspielen in Ingolstadt beschließt der EC Bergkamen das Sportjahr 2019. Weiter geht es am 4./5. Januar in der Eishalle Weddinghofen mit den Heimspielen gegen Tabellenführer ESC Planegg-Würmtal.

Bild: Fehlt dem EC Bergkamen in Ingolstadt – Nationalspielerin Rebecca Graeve.

Vorheriger Artikel1:0 – SV Langschede nimmt alle drei Zähler aus dem Römerbergstadion mit
Nächster ArtikelTuRa-Damen benötigen wieder ein Erfolgserlebnis

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.