Bärinnen stehen am Wochenende in Ingolstadt auf dem Prüfstand

297

Frauen-Eishockey, 1. Bundesliga: Nach den zwei Siegen des EC Bergkamen zum Auftakt der Bundesliga-Saison gegen Mannheim und Berlin muss sich das Team von Trainer Robert Bruns am Wochenende beim ERC Ingolstadt in der Saturn-Arena beweisen. Die ersten Auswärtsspiele der Saison für die  Bärinnen, die als Spitzenreiter anreisen.

In Ingolstadt kommt es zum Vergleich Erster gegen Zweiter. Die Panther haben in ihren ersten beiden Saisonspielen gegen die Hannover Lady Skorpions (13:0 und 8:0) eindrucksvoll bewiesen, dass sie auch dieses Jahr wieder um die Meisterschaft mitspielen möchten. Sie gehen als Favorit gegen Bergkamen auf das Eis. Im Vorjahr verloren die Bärinnen beide Spiele in Ingolstadt, Zuhause gewann der ECB ein Match. Hoffnungen auf ein gutes Abschneiden bestehen allemal: Es wurde in dieser Woche gut trainiert und die Mannschaft tritt komplett an. Mit von der Partie sind auch die Nationalspielerinnen Vena Kanters, Rebecca Graeve, Alena Hahn und Jule Flötgen, die jüngst Länderspiele gegen Österreich bestritten. Die A-Nationalmannschaft konnte die beiden Partien gegen Österreich für sich entscheiden (4:1; 7:2)! Vena Kanters hatte zugleich ihr erstes Länderspiel. Auch für die U18 Frauen Nationalmannschaft liefen Bärinnen auf. Neuzugang Naemi Bär und Christina Schwamborn spielten gegen Rußland (0:1) und die Schweiz (3:0) mit.

Bereits am Samstag um sieben Uhr fuhr der Bus los gen Ingolstadt. Unterwegs wurden noch einzelne Spielerinnen „eingesammelt“. Erstes Bulli am Samstag ist um 17 Uhr und Sonntag um 15 Uhr folgt das zweite Spiel in Ingolstadt.

Vorheriger ArtikelFußball-Bezirksliga: Trainer-Statements zum 10. Spieltag
Nächster ArtikelFußball-Oberliga: Rhynern und Hamm weiter mit Siegchancen

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.