Bärinnen spielen zwei Mal am Wochenende gegen die Mad Dogs Mannheim

151

Eishockey: Vor Wochenfrist eröffneten die Bärinnen des EC Bergkamen die Saison mit zwei Auswärtsspielen in der 1. Frauen-Bundesliga in Memmingen, schlugen sich achtbar und verloren zwei Mal jeweils 2:4. An diesem Wochenende ist die Reise nicht ganz so weit. Es geht in die SAP Arena in Mannheim zu den Mad Dogs.

Um 19:30 Uhr am Samstag beginnt das erste Aufeinandertreffen mit den MadDogs. Sonntag um 11.45 Uhr folgt das zweite Spiel. ECB-Neutrainer Frank Göttlicher kann weitgehend auf den gleichen Kader wie zuletzt in Memmingen setzen. Allerdings fehlt Alina Leveringhaus, die sich in Memmingen verletzte. Dafür steht erstmals wieder U18-Nationalspielerin Leonie Maßner auf dem Eis. Dadurch wird der Kader noch jünger, aber auf keinen Fall schlechter. Dass die Bärinnen mit der neu formierten Mannschaft schon gut drauf sind, das stellten sie in Memmingen unter Beweis. „Ich war mehr als positiv überrascht“, freute sich Co-Trainerin Claudia Weltermann – sie spielt wieder Verteidigerin – über den Auftritt ihrer Mannschaft. Sie erwartet gegen Mannheim eine Begegnung, die mehr von der Körperlichkeit geprägt sein wird. „Da müssen wir richtig dagegen halten. Wir sind nicht chancenlos.“ Die Mad Dogs siegten zuletzt 5:1 und 3:1 gegen Köln.

Mad Dogs Mannheim – EC Bergkamen (Sa. 19.30 Uhr)
Mad Dogs Mannheim – EC Bergkamen (So. 11.45 Uhr)

Bildzeile: Alina Leveringhaus verletzte sich in Memmingen und fällt einige Wochen für den EC Bergkamen aus / Foto ECB.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.