Bärinnen müssen schmerzliche Ausfälle hinnehmen

938

Frauen-Eishockey, 1. Bundesliga: Das ist ein harter Schlag für die Bärinnen des EC Bergkamen: Mit Jennifer Wieser, Britta Schröder (Bild) und Nina Ziegenhals fallen drei wichtige Leistungsträgerinnen für Wochen und Monate aus. Wieser zog sich einen Haarriss am Schienbein  im Spiel gegen Garmisch-Partenkirchen zu. Im gleichen Match erlitt Nina Ziegenhals eine Schulterverletzung zu. Am schlimmsten erwischte es Britta Schröder, die sich bei ihrem letzten Einsaz bei den Herren eine Meniskus- und Kreuzbandverletzung zuzog.  Damit sind die Olympia-Chancen für die Nationalspielerin dahin.

Alle drei werden dem ECB am kommenden Wochenende beim Rückspiel in Garmisch-Partenkirchen fehlen. Ebenfalls wird wohl Valerie Offermann niht dabei sein. Dennoch wollen die Bärinnen ihren zweiten Platz in der Frauen-Eishockey-Bundesliga weiter festigen. Trotz aller Ausfälle möchte die Mannschaft um Trainer Bruns an die Vorstellungen vor 14 Tagen in eigener Halle gegen den SC Garmisch-Partenkirchen anknüpfen. Beide Partien konnten die Bärinnen jeweils mit 5:0 für sich entscheiden.

Wer die Partien verfolgen möchte, auf der offiziellen Internetseite der ersten Frauen-Eishockey-Bundesliga (https://www.bundesliga.frauen-eishockey.com) werden alle Spiele im Liveticker angeboten.

Vorheriger ArtikelNeue Unterstützung für Sportvereine, Kindertagesstätten und Schulen durch den KreisSportBund Unna e.V.
Nächster ArtikelJSG Lünern/Hemmerde freut sich auf das hochkarätig besetzte U10-Turnier

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.