Bärinnen gehen als Außenseiter in die Spiele gegen Spitzenreiter Memmingen

Bärinnen gehen als Außenseiter in die Spiele gegen Spitzenreiter Memmingen

Eishockey, Frauen-Bundesliga: Als Außenseiter gehen die EC Bergkamener Bärinnen in das kommende Spielwochenende. Die Damen vom derzeitigen, souveränen Tabellenführer ECDC Memmingen sind in der Eishalle am Häupenweg zu Gast. Trainer Robert Bruns plagen dabei einige Personalprobleme – die  beiden Siege am letzten Wochenende in Düsseldorf mussten die Bärinnen teuer bezahlen. Nationalspielerin Rebecca Graeve hat sich einen Muskelfaserriss zugezogen und wird wahrscheinlich sechs bis acht Wochen ausfallen, Britta Schröder hat diese Woche ebenfalls nicht trainieren können. Es fehlt also eine komplette Verteidigungsreihe. Auch hinter dem Einsatz vonKapitänin Michelle Lübbert steht ein Fragezeichen,

Die Gäste aus dem Süden Deutschlands haben im bisherigen Saisonverlauf in lediglich einem ihrer zwölf Spiele nicht die vollen Punkte geholt. Dieses eine Spiel verloren sie auch nur gegen den Tabellenzweiten aus Planegg und das auch nur nach Verlängerung. Aber davon werden sich die ECB-Damen nicht entmutigen lassen. Sie haben in der Vergangenheit schon oft bewiesen, dass sie gerade in solchen Spielen nochmal ein paar Prozent drauflegen und durchaus mithalten können. Auch wenn es keine guten Vorzeichen sind, werden sie alles geben.

Bulli wird am Samstag um 17.30 Uhr und am Sonntag um 9.00 Uhr sein. Über ein zahlreiches Erscheinen und große Unterstützung würden sich die Mannschaft und der Vorstand sehr freuen.

Bild: Tor für den EC Bergkamen gegen Memmingen. Wie in der letzten Saison erhoffen sich die Bärinnen ein solches Erfolgserlebnis

Related posts

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .