Bärinnen beschließen Saison mit einem Sieg in Köln

334

Eishockey, Frauen-Bundesliga: Gleich doppelten Grund zur Freude hatte Trainerin Claudia Weltermann mit ihrer Mannschaft des EC Bergkamen am Samstag. In Köln gelang ein 2:1-Sieg, schaffte erfolgreich die Revanche für das 0:4 im letzten Aufeinandertreffen und beschloss die Saison positiv mit einem Erfolg. Gastgeber und Aufsteiger Köln behielt die Rote Laterne

Nach den unglücklichen Niederlagen am letzten Wochenende gegen Planegg ging es es am Samstag in der Kölnarena im letzten Hauptrundenspiel gegen den Tabellenletzten aus Köln. Trainerin Claudia Weltermann konnte mit dem gesamten Kader und zwei Torhüterinnen in die Domstadt anreisen. Entsprechend trat ihr Team auf. Die Bärinnen stellten sich mit aggressivem Forchecking und einer kompakten Defensive den zwei Reihen der Kölnerinnen entgegen. Linda Hummel war Torschützin zum 1:0 – KEC-Torhüterin Anahit Gazarin hatte bei dem Treffer keinerlei Abwehrmöglchkeit. Die Führung war zu diesem Zeitpunkt absolut verdient. Bergkamen dominierte das Spiel und erspielte sich weitere Chancen. Alena Hahn gelang in Minute acht ein Alleingang mit dem Puck von der eigenen blauen Linie bis in das gegnerische Drittel. Der krönende Abschluss blieb ihr leider verwehrt.

Nach dem Seitenwechsel blieben die Gäste weiter tonangebend. Köln kam kaum zu Entlastungsangriffen, wirkte dieses Mal überfordert. Die Vorentscheidung gelang 40 Sekunden nach Beginn des letzten Drittels Leonie Maßner mit dem 2:0. Anna Goldschmidt verkürzte für die bis dato chancenlosen Haie. Das Spiel endete 1:2. Die Bärinnen belohnten sich für eine stetige Leistungssteigerung seit dem letzten Aufeinandertreffen gegen die Haie, die am 6. Februar 4:0 siegten.

Claudia Weltermann abschließend: „Es war ein hochverdienter Sieg für uns, der gemessen an den Chancen viel zu niedrig ausgefallen ist. Wir hätten auch zweistellig gewinnen können. Mit der Leistung der Mannschaft bin ich ansonsten zufrieden.“

KEC „Die Haie“ – EC Bergkamen 1:2 (0:1, 0:0, 1:1)
Tore: 0:1 (15.) Hummel, 0:2 (41.) Maßner, 1:2 (43.) Goldschmidt.
Strafen: KEC 4 Min. – ECB 8 Minuten.
ECB: Sarah Körber, Sara Brammen; Michelle Lübbert, Lea Badura, Julia Kohberg, Alina Leveringhaus, Kristin Blase, Pia Szawlowski, Bettina Sellmann, Pauline Gruchot, Alena Hahn, Rebecca Graeve, Linda Hummel, Lili Gottfried, Leonie Maßner, Sarah Scholl.

Bildzeile: Leonie Maßner brachte mit dem 2:0 den ECB auf die Siegerstraße.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.