Bärinnen arbeiten an einer besseren Chancenverwertung

486

Eishockey, Frauen: Am Wochenende tritt der aktuell auf dem sechsten Platz Tabellenplatz liegende SC Garmisch Patenkirchen zum dritten Doppelwochenende beim EC Bergkamen an. Die Bärinnen wollen definitiv den Schwung und die Motivation aus den beiden letzten Spieltagen gegen den den ECDC Memmingen mitnehmen.

Zwar gab es dabei nur einen Sieg und eine Niederlage, wenn der ECD jedoch die sich bietenden Chancen besser genutzt hätte, wäre Memmingen sicherlich zwei Mal geschlagen worden. Bergkamens Coach Robert Bruns hat innerhalb der Trainingszeiten in dieser Woche eine effektivere Chancenverwertung eingefordert und kann dabei auf allen Spielerinnen des Kaders zurückgreifen. Von Vorteil ist sicherlich, dass die Bruns-Truppe in den vergangene Wochen mehr Eiszeiten absolvieren konnte. Zwar sind Claudia Weltermann und Kira Kanders noch angeschlagen, sollen aber zum Einsatz kommen.

Momentan steht der ECB auf dem 5. Platz in der Tabelle, daran möchte man mit zwei Siegen gegen Garmisch-Partenkirchen auf jeden Fall etwas ändern, ist sich aber bewusst, dass auch das Garmischerinnen, entschlossen dagegen halten werden.  Spiele gegen die Bayern waren stets hart umkämpft. Aber egal, die Punkte sollen am Samstag um 18.30 Uhr und am Sonntagmorgen um 10.30 Uhr in Bergkamen bleiben.

Bild: Der EC Bergkamen (li.) will die Chancen gegen Garmisch besser verwerten als zuletz gegen Memmingen.

Vorheriger ArtikelKreisinternes Derby zwischen Lippe Baskets Werne und TV Unna
Nächster ArtikelRhynern will neue erfolgreiche Serie starten – Hamm muss sich Spieler von der U23 ausleihen

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.