Ausgleich und Erholung für Kinder und Jugendliche des Sommercamps 2022 – Der KreisSportBund Unna freut sich über den Erfolg seiner beliebten Bildungsmaßnahme.

165

Allgemein: Seit dem Jahr 2017 veranstaltet der KreisSportBund Unna e.V. sein integratives Sommercamp für 10 bis 14-Jährige in der Sportschule Hachen im Sauerland. Insgesamt 30 Kinder, davon 16 mit Migrationshintergrund, verbrachten vom 18. bis 23. Juli 2022 eine aufregende Woche im Sauerland.

Dort erwartete die Teilnehmenden ein abwechslungsreiches Programm mit sportlichen, spielerischen, kreativen und gemeinschaftsstärkenden Einheiten. Das Angebot für die Jugendlichen war breit gefächert: Von Bewegungsförderung in der Sporthalle über Paddeln auf der Sorpe, Waldspielen, Schwimmen, Bouldern, Klettern, Kneten sowie Musizieren standen noch weitere viele wunderbare Aktivitäten auf dem Programm. So nahmen neun Kinder aus Selm, sieben aus Kamen, sechs aus Unna, vier aus Fröndenberg, zwei aus Lünen sowie je ein Kind aus Holzwickede und Schwerte an der Freizeit teil. Begleitet wurden sie von fünf pädagogischen Betreuern, die mit Ideen, Aktionen und viel Engagement zum Gelingen des Sommercamps beitrugen: Manfred Kalix und Max Hohl ,Andrea Strunk, Corinna Marschewski sowie Thomas Grote.

Am Ende strahlten leuchtende Kinderaugen, viele großartige Erfahrungen und einige neue Freundschaften bleiben bestehen. Besonders deutlich wurde dies beim Nachtreffen am 10. August im Vereinsheim des Kamener Sport Clubs 1972 e.V. (KSC). Neben den Teilnehmern waren auch deren Erziehungsberechtigte, alle Helfer sowie Sponsoren des Sommercamps eingeladen. So verbrachten rund 60 Personen einen gemütlichen Nachmittag beim herrlichen Sommerwetter und ließen die Erinnerungen an die großartige Freizeitwoche Revue passieren. Für die kulinarische Gaumenfreude sowie reichlichen Getränken sorgten Aydin Grill aus Schwerte sowie das Vereinsheim des KSC.

Andere neue Kulturen sowie Lebensstile kennenlernen 

„Wir merken jedes Jahr, wie wichtig solche Angebote wie unser Sommercamp für die jungen Menschen sind. Neben dem Ziel der Erholung leistet unsere integrative Freizeit einen wichtigen Beitrag zur Sozialisation, zur Persönlichkeitsentwicklung sowie zum interkulturellen Lernen. Gemeinsame Gruppenerlebnisse und persönliche Erfahrungen tragen dazu bei, Selbstvertrauen und Selbstbewusstsein zu schaffen und zu stärken. Darüber hinaus werden Freiräume zur Selbstverwirklichung geschaffen. Die jungen Menschen lernen andere neue Kulturen sowie Lebensstile kennen und setzen sich mit ihnen bewusst auseinander“, fasst Alina Manjal (Projektleitung und Mitarbeiterin des KSB Unna) zufrieden zusammen.

Möglich wurde die erfolgreiche Umsetzung des Sommercamps 2022 erneut durch die finanzielle Unterstützung der Stiftungen „Leuchte Auf“ sowie „Kinderglück“, der Projektmittel des Landessportbundes NRW e.V., der Stadtwerke Selm, des Kommunalen Integrationszentrums Kreis Unna sowie der Pfarrgemeinde Liebfrauen Holzwickede.

Das Sommercamp 2023 findet vom 24.07.-29.07.2023 statt. Interessierte können sich gerne ab dem neuen Jahr unter www.kreissportbund-unna.de anmelden.

Bildzeile: Insgesamt 30 Kinder, davon 16 mit Migrationshintergrund, verbrachten vom 18. bis 23. Juli 2022 beim integrativen Sommercamp des KSB Unna eine aufregende Woche im Sauerland / Foto KSB Unna.

Vorheriger ArtikelBeim 16. AOK-Firmenlauf in Unna laufen über 3.300 Aktive für Fitness und gesundes Betriebsklima
Nächster ArtikelSportprogramm am Wochenende

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.