Aufwärtstrend bei den SVK-Wasserballern erkennbar

189

Wasserball-Verbandsliga: WSG Vest – SV Kamen 12:12 (4:3/2:2/4:4/2:3). Nach Niederlagen in Aachen und gegen Krefeld konnten die Kamener schon im Pokal eine kleine Wende einleiten. Im Bezirkspokal gewann der SV Kamen gegen den noch ungeschlagenen Tabellenführer der Verbandsliga BW Bochum mit 13:12. Mit diesem Erfolgserlebnis fuhr der SVK nach Oer-Erkenschwick. Ohne Dreskes, Wiens, Kassing und Wessel musste man zu neunt antreten, hatte allerdings noch Joker Martin Kraus in der Hinterhand.

Im Maritimo entwickelte sich ein abwechslungsreiches Spiel. Mehrfach wechselte die Führung. Ein ums andere Mal agierten die Kamener in Unterzahl, bei einem ausgeglichenem Spiel und einem Herausstellungsverhältnis von 16:8 gegen Kamen sehr unglücklich. Anfang des dritten Viertels ging der SVK durch ein schönes Kontertor von Lars Klasing mit 8:7 in Führung. Danach liefen die Sesekestädter einem Eintorerückstand hinterher. Jan Klasing, der schon im Pokal mit drei Treffern glänzte, erzielte dann 30 Sekunden vor dem Ende, mit seinem vierten Tor, den verdienten Ausgleich.
SV Kamen: Stoltefuß; Eickmann, L. Klasing (3), N. Klasing, Grobelny (1), Naumenko, Reek (4), J. Klasing (4), Gärtner, Kraus

Weiter geht es am Donnerstag mit dem wichtigen Heimspiel gegen den Tabellenletzten aus Bocholt. Anschwimmen ist um 19:30 Uhr.

Bild: Jan Klasing erzielte 30 Sekunden vor dem Ende mit seinem vierten Tor den verdienten 12:12-Ausgleich in Erkenschwick / Foto SVK.

 

 

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.