Auch von Wethmar lässt sich die SGM nicht aus der Erfolgsspur bringen

383

Fußball-Bezirksliga 8: TuS Westfalia Wethmar – SG Massen 1:5 (1:2). Weiter ungeschlagen, alle drei Punkte mitgenommen und fünf Tore erzielt. Massen bleibt in der Erfolgsspur.  Das bedeutete den Sprung auf Tabellenplatz vier. Wethmar wollte eigentlich den eigenen Negativtrend bremsen, doch die Massener erwiesen sich als zu stark.

Allerdings mussten die Gäste bis kurz vor der Pause auf den ersten Treffer warten. Der war dem Spielertrainer höchstpersönlich vorbehalten. Nach einer Ecke war Marco Köhler mit dem Kopf zur Stelle und erzielte die Führung. Damit hatte er seine Arbeit getan, schied aus und verlegte sich nach der Pause auf das Coaching an der Seitenlinie. Beruhigt konnte er von draußen mitverfolgen, wie seine Mannschaft weiter mit hohem Tempo, Druck und volle Konzentration nach vorne spielte. Auch ein Eigentor von Jassir Chamdin zum 1:1 war kein Hemmnis. Eine kleine Panne, mehr nicht. Schon im Gegenzug brachte Lukas Klütz seine Farben erneut in Führung. Zwei Mal Sitki Üstün und Sascha Grasteit schraubten schließlich das Endergebnis auf 5:1.

SGM-Spielertrainer Marco Köhler: Der fünfte Sieg in Serie. Wir sind weiter auf der Erfolgsstraße. Ich bin natürlich über das Ergebnis in Wethmar und unsere Entwicklung allgemein zufrieden. Keine Frage, die Ampelkarte gegen Wethmar nach 22 Minute hat uns in die Karten gespielt. So wurden wir noch dominanter, beweglicher und zeigten die nötige Effektivität vor dem gegnerischen Tor. Fünf Treffer sind dafür der Beweis. In den letzten 30 Minuten hätte unser Sieg sogar noch höher ausfallen können. Wir haben es gut gemacht.

Westfalia: Adamsky, Pöhlker, Osterkemper, Mark, Wagner (28. Simsek), Schöpf (63. Fischer), Quiering, Nagel, Allefeld (67. Mark), Sonnen, Jansen.
SGM:  Harbott, Schnee, Ernst (81. Hoinkis), Grasteit, Klütz (46. Szymaniak), Üstün, Chamdin (74. L. Oruku), Köhler (46. Duve), Paschedag, Jans, Kohlmann.
Tore: 0:1 (42.) Köhler, 1:1 (45.) Chamdin Eigentor, 1:2 (45.) Klütz, 1:3 (50.) Üstün, 1:4 (72.) Grasteit, 1:5 (74.) Üstün.

Bildzeile: Sitki Üstün war in Wethmar zweifacher SGM-Torschütze.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.