„Holzwickeder Filiale“: Trio vom HSC zum VfR Sölde – Kerim Acil zu Türkspor Dortmund

965

Fußball: Der Bezirksligist VfR Sölde wird mehr und mehr zur „Holzwickeder Filiale“. Der ehemalige HSCer Stephen Hutmacher und seit der Winterpause Fabien Joel Garando tragen bereits länger das grüne Dress des Ortsnachbarn vom „Rosengarten“ aus der Bezirksliga 8.

Jetzt konnten der Sportliche Leiter der Dortmunder, Patrick Kunze und Trainer Marco Nagel gleich ein Trio vom HSC für die neue Spielzeit 20/21 verpflichten: Lamar Lambertz, Andreas Heiß und Dominik Loos. Besonders auf Lamar Lambertz, 1,90 Meter großer Defensivspezialist und oft bei der Oberliga-Mannschaft eingewechselt, halten die Sölder große Stücke. Der 24-jährige Student soll als „6er“ die Führung des Teams übernehmen. Lambertz, Sohn des ehemaligen HSC-Top-Spielers Raoul Lambertz, spielte vor seiner Holzwickeder Zeit in Ahlen und Kaiserau.

Die Oberliga-Truppe des HSC wird Kerim Acil verlassen. Der Verteidiger, der seit Sommer 2019 in Holzwickede spielte, kam aufgrund einer schweren Schulterverletzung, die er sich beim Hecker-Cup zugezogen hatte und weiteren Verletzungen nie so richtig in der 5. Liga zum Zuge. Zuletzt aber war er zumindest wieder im Kader der Oberliga-Mannschaft. Kerim Acil folgt seinem Bruder, dem Ex-HSC-Keeper Muhamed Acil, zum ambitionierten Bezirksligsten und aktuellen Spitzenreiter Türksport Dortmund, der von Kevin Großkreutz trainiert wird.

Bildzeile: Kerim Acil (li.), hier im Testspiel gegen den Regionalligisten SV Rödinghausen (0:5) im Sommer 2019, verlässt den HSC Richtung Türkspor Dortmund

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.