ASV zu Gast beim Tabellendritten Hüttenberg

353
Handball Bundesliga Hamm Emsdetten Christoph Neuhold

Handball: Nach dem überragenden Derbyerfolg gegen Emsdetten und dem historischen 16:3-Halbzeitsieg stehen die Handballer des ASV Hamm-Westfalen am Samstag um 19:30 Uhr vor einer sehr schwierigen Auswärtsaufgabe. Beim drittplatzierten TV Hüttenberg will die Mannschaft von Niels Pfannenschmidt alles daransetzen, um endlich im achten Anlauf den ersten Auswärtserfolg der Saison in der 2. Handball-Bundesliga zu feiern.

Allerdings muss man den ASV fast schon als Außenseiter beim Aufsteiger einstufen. Denn der TVH überzeugte in eigener Halle mit zuletzt fünf Siegen in Folge. Nur der Heimauftakt ging verloren – ausgerechnet gegen Mitaufsteiger Konstanz, dem nächsten Heimgegner des ASV am 3. Dezember. „Hüttenberg zeichnet die unbequeme 3:2:1-Deckung aus. Außerdem natürlich die Rieseneuphorie, die beim Aufsteiger herrscht“, erwartet Niels Pfannenschmidt einen sehr starken Gegner, der von den insgesamt gut gestarteten Neulingen in der Liga als Dritter den besten Start erwischt hat. Pfannenschmidt: „Wir haben uns gut auf diese Aufgabe vorbereitet und fahren natürlich nicht nach Hüttenberg, um die Punkte dort zu lassen. Wir wollen an die gute Leistung gegen Emsdetten anknüpfen und unsere Auswärtsserie beenden.“ In den bisherigen sechs Duellen der Teams ging Hüttenberg viermal als Sieger vom Feld, zuletzt im April 2015 mit 31:24.

Personell hat sich beim ASV unter der Woche wenig verändert. Neben Savvas Savvas wird Julian Possehl (Schulterverletzung) fehlen. Ein großes Fragezeichen steht zudem hinter den Einsätzen von Fannar Fridgeirsson und Lars Gudat. Hier werde gemeinsam kurzfristig entschieden, erklärte Pfannenschmidt. Immerhin wird Björn Zintel voraussichtlich wieder in den Kader zurückkehren.

Wie gewohnt überträgt Radio Lippe Welle Hamm die Partie live. Aber auch der vereinseigene Live-TV-Kanal wird diesmal das Spiel übertragen.

Bild: In überragender Form – Österreichs Nationalspieler Christoph Neuhold erzielte in den letzten drei Partien für den ASV 29 Tore. – Foto: Wegener/ASV

Vorheriger ArtikelWieder hochkarätiger Juniorenfußball am Wochenende in den Hellwegsporthallen
Nächster ArtikelEigentlich liegen dem SSV spielstarke Mannschaften wie Buer

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.