ASV startet perfekt ins neue Jahr

375

Handball: Beste Werbung in eigener Sache betrieb der ASV Hamm-Westfalen am Mittwochabend in der Arnsberger Rundsporthalle. Vor rund 400 Zuschauern besiegten die Westfalen Erstligist Bergischer HC mit 24:18 (16:10) – und das gegen eine Besetzung, die besser war als zunächst angekündigt.

„Da waren doch einige, die eigentlich fehlen sollten“, meinte ASV-Trainer Niels Pfannenschmidt, der seinerseits bis die noch angeschlagenen Daniel Eggert und Savvas Savvas alle Kräfte zur Verfügung hatte. Man habe gesehen, was bei entsprechender personeller Konstellation möglich sei, so der Trainer. „Aber wir sollten nicht übermäßig jubeln, das war nur ein erster Schritt“, stellte Pfannenschmidt aber auch klar. Schlüssel zum Sieg war eine starke Abwehrleistung gepaart mit guten Torhüterleistungen der Schlussleute Felix Storbeck und Dennis Doden, die jeweils eine Halbzeit zum Einsatz kamen. So erspielten sich die Westfalen nach ausgeglichenem Beginn (5:4) eine 12:6-Führung. Diese sechs Tore Vorsprung hatten auch beim Seitenwechsel noch Bestand. Im zweiten Abschnitt bot sich für Niels Pfannenschmidt sogar noch die Möglichkeit, viel durchzuwechseln.

Am Samstag steht bereits der nächste Test an, dann geht es um 19:15 Uhr in der Sporthallen der Marienschule an der Breslauer Straße in Warendorf gegen den Zweitligisten TV Emsdetten.

Am Montag, 23. Januar, bestreiten der ASV Hamm-Westfalen und der TuS Nettelstedt-Lübbecke ein Testspiel in der Oberadener Römerberg-Sporthalle. Anwurf der Partie zwischen den beiden Zweitligisten ist um 19 Uhr, zudem wird es ab 17.30 Uhr ein Vorspiel der Jugend geben.
Karten gibt’s ab dem Dienstag (17.1.) sowie Mittwoch und Donnerstag jeweils ab 17 Uhr im Kiosk der Römerberg-Sporthalle sowie bei der AXA-Generalvertretung Ingo Fuhrmann, Markt 7 in Kamen. Die Tickets kosten 7 Euro sowie 3 Euro ermäßigt.

ASV Hamm-Westfalen: Storbeck, Doden – Blohme (6), Zintel (4), Fridgeirsson (4/1), Höning (3), Ritterbach (3), Neuhold (2), Macke (1), Brosch (1), Fuchs, Gudat, Huesmann, Possehl.

Bild: Mit von der Partie in Oberaden wird auch der ehemalige TuRaner Jan Brosch (re.) sein / Foto ASV

Vorheriger ArtikelSpVg Bönen will sich nicht mehr um Masters-Vorrunde bewerben
Nächster ArtikelSchach-Ergebnisse

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.