ASV-Spiel am 2. Weihnachtstag fällt aus

343

Handball: Das Heimspiel des ASV Hamm-Westfalen am zweiten Weihnachtsfeiertag gegen die HSG Konstanz musste kurzfristig abgesagt werden. Grund dafür sei ein Verdachtsfall bei der Gästemannschaft, erklärte ASV-Geschäftsführer Thomas Lammers die einvernehmlich vorgenommene Absage.

Ein Nachholtermin für das Spiel steht noch nicht fest. Die HSG war bereits am Vortag nach Hamm angereist und hatte dort übernachtet, um gut auf die Partie bei den Westfalen vorbereitet zu sein. „Am Spieltag erreichte die Mannschaft im Hotel die Nachricht, dass es im Kreise einer Familie eines HSG-Spielers einen Verdachtsfall auf Covid-19 gibt, zu dem der Spieler an Heilig Abend Kontakt gehabt hatte“, vermeldeten die Verantwortlichen der HSG. In Abstimmung mit der HBL einigten sich beide Vereine daher auf die Verlegung.

Die HSG Konstanz reiste somit unverrichteter Dinge wieder zurück an den Bodensee, der betroffene Spieler hatte sich davor in vorsorgliche Quarantäne begeben. Welche Auswirkungen diese Entwicklungen für die HSG das letzte Spiel des Jahres am 30. Dezember gegen Emsdetten hat, steht noch nicht fest. Der ASV bestreitet wie geplant am 29. Dezember sein letztes Spiel vor der Winterpause beim EHV Aue.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.