ASV siegt 27:22 in Altenholz

378

Handball: Auch wenn das letzte Pflichtspiel gegen den dritten Testgegner der Vorbereitung schon mehr als sieben Jahre zurückliegt, mit Kapitän Fabian Huesmann, Felix Storbeck, Marian Orlowski, Jan Brosch, Markus Fuchs standen gleich mehrere Akteure beim letzten Aufeinandertreffen des ASV Hamm-Westfalen in der 2. Handball-Bundesliga mit dem heutigen Drittligisten TSV Altenholz im Kader der Westfalen. Damals verabschiedete sich der ASV mit 32:27 aus der Spielzeit. Auch beim Wiedersehen jetzt setzte sich die Mannschaft von Michael Lerscht durch: Diesmal gewann der ASV mit 22:27 (10:12).

Wie tags zuvor beim knapp verlorenen Testspiel in Lübeck stand aber das Ergebnis auch diesmal nicht im Vordergrund. Trainer Michael Lerscht nutzte das zweite Spiel im Rahmen des Trainingslagers in Malente, um den Akteuren viel Spielzeit zu geben, die gegen den VfL noch wenig oder gar nicht zum Einsatz kamen. So startete gegen den TSV Jan Wesemann, bei den Außen erhielten diesmal Jan Pretzewofsky und Alexander Reimann den Vorzug. Alle drei durften über die gesamte Spielzeit ran. Auf den anderen Positionen teilten sich dagegen die Akteure wieder die Anteile. Auch die Drittligaspieler Lars Kooij und Noah Moussa kamen zum Einsatz. Darüber hinaus galt es für die Gäste, die offensiven und defensiven Abläufe in wettkampfnaher Situation weiter zu festigen. Das Umschaltspiel hatte ja zumindest in der Anfangsviertelstunde gegen die Lübecker, die ihrerseits vier Tage zuvor einen Test gegen den TSV Altenholz mit 31:23 gewonnen hatten, bereits bis zum 9:3 sehr gut funktioniert. Michael Lerscht: „Wir haben heute noch einmal andere Formationen getestet, um für uns weitere Ideen zu sammeln für die personellen Konstellationen. Und es ging auch darum, weitere Spielpraxis zu sammeln. So war das für uns wieder ein erfolgreicher Test“, zog Lerscht Bilanz. Am Freitag stehen nun noch einmal weitere Trainingseinheiten in Malente an, ehe es dann am Samstag wieder zurück nach Westfalen geht.

ASV: Storbeck – Genz, Reimann, Engelhardt, Pretzewofsky, Orlowski, Baijens, Mikita, von Boenigk, Wieling, Moussa, Kooij

Bildzeile: Abwehrchef Markus Fuchs beim Aufeinandertreffen des ASV vor sieben Jahren im Mai 2014 zum Saisonabschluss beim 32:27-Heimspielsieg des ASV / Foto Lothar Gudat/ASV).

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.