ASV mit verdientem 29:34-Auswärtssieg in Lübeck

177
Handball Bundesliga ASV Hamm Grosswallstadt Matej Mikita

Handball: Dank einer konzentrierten Vorstellung hat sich der ASV Hamm-Westfalen am Mittwoch beim VfL Lübeck-Schwartau sehr verdient mit 29:34 (12:17) die nächsten zwei Punkte gesichert. Die Weichen für den Sieg stellten die Westfalen bereits in der ersten Halbzeit, als sie einen 6:3-Rückstand aus der 10. Minute in rund neun Minuten in eine 6:11-Führung verwandelten.

Während der ASV immer besser ins Spiel fand, hatte der VfL, der ohnehin schon auf den verletzten Dennis Klockmann verzichten musste, in dieser Phase den Ausfall von Torwart Nils Conrad zu verkraften. Für ihn kam für den Rest des Spiels der A-Jugendliche Silas Schramm erstmalig in der Bundesliga zum Einsatz. Immerhin erholten sich die Gastgeber vom Ausfall und gestalteten die Folgezeit im ersten Abschnitt ausgeglichen – mit 12:17 gingen die Teams in die Pause. Erfreulich am Ende der Halbzeit war noch das Comeback von Rückraum Matej Mikita, der nach seiner Fußverletzung erstmalig in Lübeck wieder Einsatzminuten bekam.

In die zweite Halbzeit starteten die Westfalen wieder konsequenter, innerhalb von vier Minuten erhöhte der ASV auf 14:22. In der Folge nahmen die Gäste etwas zu viel Tempo raus, dem VfL gelangen drei Tore in Folge. Aber der ASV konterte, Sören Südmeier mit zwei Treffern und Fabian Huesmann stellten den Spielstand etwas mehr als 15 Minuten vor dem Ende auf 18:25.

Doch statt die Führung sicher zu verwalten, nahmen die Gäste wieder etwas zu viel Tempo aus der Partie. Die Hausherren nutzten dies und verkürzten zwischenzeitlich auf drei Tore – näher ließ der ASV, beim dem Michael Lerscht nun viel wechselte, Lübeck aber nicht herankommen. Den Schlusspunkt unter eine eindeutig verlaufene, sehr faire Partie setzte ASV-Spielmacher Dani Baijens mit seinem vierten Treffer zum 29:34-Endstand.

VfL Lübeck-Schwartau – ASV Hamm-Westfalen 29:34 (12:17).
VfL:
Schramm, Conrad – Potratz, Gonschor, Raguse, Mizumachi, Hansen, Löfström, Skorupa, Ranke, Waschul, Schult, Versteijnen, Kretschmer, Klima.
ASV: Storbeck, Bozic – Genz, Huesmann, Brosch, Fuchs, Reimann, Engelhardt, Südmeier, Pretzewofsky, Orlowski, Baijens, Mikita, von Boenigk, Wieling.
Schiedsrichter: Konrad Gimmler, Jannik Rips.

Bildzeile: Matej Mikita bekam nach seiner Fußverletzung erstmalig in Lübeck wieder Einsatzminuten / Foto ASV.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.