ASV kassiert bittere Heimniederlage

246
Hamm-Bietigheim Jan von Boenigk

Handball: Nach mehr als einem Jahr ohne Niederlage in einem Ligaspiel in der heimischen WESTPRESS arena musste sich der ASV Hamm-Westfalen am 2. Weihnachtsfeiertag geschlagen geben. Gegen die SG BBM Bietigheim kassierten die Hammer vor 2260 Zuschauern eine 33:36 (16:17)-Niederlage, bleibt nach der Partie des 18. Spieltags in der 2. Handball-Bundesliga aber mit 24:10 Punkten weiter auf Rang zwei. „Der Sieg für Bietigheim war völlig verdient. Wir müssen akzeptieren, dass der Gegner besser war. Die Deckung war unser Hauptproblem, da haben wir keinen Zugriff bekommen“, so die Analyse des ASV-Trainers Kay Rothenpieler.

Hamm fand nicht gut in die Partie und rannte stets einer Bietigheimer Führung hinterher. Den Premierentreffer des Spiels markierte SG-Linksaußen Jan Asmuth nach 46 Sekunden, Tim Dahlhaus legte zum 0:2 nach. ASV-Rückraumspieler Sören Südmeier war für das erste Hammer Tor (3.) zuständig. Die Gäste um Michael Kraus waren in der Phase bärenstark, vor allem der Weltmeister präsentierte sich in Bestform und war Dreh- und Angelpunkt seiner Mannschaft. Erstmals mit drei Toren Vorsprung ging die SG BBM nach acht Minuten in Führung, erneut Dahlhaus war erfolgreich.

Rothenpieler reagierte und den Stolperstart und wechselte. Zwischen den Pfosten löste Oliver Krechel den glücklosen Felix Storbeck ab und Jan von Boenigk sowie Vyron Papadopoulos erhielten mehr Spielzeit. Insbesondere die Hereinnahme von von Boenigks war ein Glückgriff, denn der agile 24-Jährige war auf dem Weg zum 11:14 von Dominik Claus nur mit unfairen Mitteln aufzuhalten. Die Folge: Rot für Claus und Siebenmeter für die Hausherren, den Marten Franke verwandelte. Doch insgesamt agierten die Hammer vom Punkt zu unkonzentriert, sechs Fehlwürfe waren eindeutig zu viel. Dennoch kämpfte sich der Tabellenzweite ran und ging nur mit einem knappen Rückstand von 16:17 in die Halbzeit.

Den besseren Start erwischten erneut die Gäste, die nicht einmal fünf Minuten nach Wiederanpfiff auf 17:21 davonzogen. Doch im Gegensatz zum ersten Durchgang gelang es dem ASV nicht, gegen den Trend anzuspielen. Im Gegenteil, Bietigheim zog davon. Maßgeblich verantwortlich war neben Kraus der bärenstarke Dahlhaus, der mit elf Toren auch bester Schütz.

Bild: Jan von Boenigk und der ASV verloren gegen die SG BBM Bietigheim / Foto Henning Wegener.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.