ASV hat Trainerlösung gefunden – Schwabe und Reichenberger übernehmen

589

Handball: Zweitligist ASV Hamm-Westfalen hat nach der Trennung vom Trainer Kay Rothenpieler eine Interimslösung gefunden. Jakob Schwabe und Christof „Curry“ Reichenberger werden bis zum Saisonende die Mannschaft übernehmen.

Während der aktuell an der Schulter verletzte Schwabe als Chef fungiert, wird Reichenberger weiterhin als Co-Trainer an der Seitenlinie stehen. Ab dem Sommer 2020 übernimmt Michael Lerscht das Traineramt beim ASV.

„Wenn ich der Mannschaft helfen kann, mache ich das“, so Schwabes Reaktion auf die Anfrage von ASV-Geschäftsführer Franz Dressel und Manager Thomas Lammers. Für den Kapitän ist die oberste Priorität, das Feuer wieder aufflammen zu lassen: „Es gilt jetzt, dass sich die Mannschaft zerreißt, wir wieder mit Leidenschaft in die Spiele gehen und wieder mit einem anderen Selbstverständnis auftreten. Das wollen wir der Mannschaft klar kommunizieren.“

Corona legt den ASV lahm

Gefühlt steht die Welt im Augenblick still, das Coronavirus entschleunigt das Leben in vielerlei Hinsicht. Die Schulen schließen, Kitas fahren auf Sparflamme, auch die Musikschule sowie das Maximare bleiben ab der kommenden Woche geschlossen. Da bildet auch die Geschäftsstelle des ASV Hamm-Westfalen keine Ausnahme. Bis zum 31. März bleiben die Türen an der Ostwennemarstraße 100 zu. Doch bis dahin können sich alle Fans mit ihren Anliegen und Fragen weiter an den ASV wenden, versichert ASV-Manager Thomas Lammers: „Wir sind per Telefon und Email zu normalen Geschäftszeiten erreichbar. Mit dieser Maßnahme wollen wir gemäß den aktuellen Vorgaben die sozialen Kontakte einschränken und unsere Mitarbeiter schützen.“ Wie es ab April weitergeht, wird bekannt gemacht. (mby)

Bildzeile: Stehen bis zum Saisonende an der Seitenlinie beim ASV: Jakob Schwabe (li.) und Christof Reichenberger / Foto Bytomski

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.