ASV Hamm: Sechstägiges Trainingslager in Flensburg

ASV Hamm: Sechstägiges Trainingslager in Flensburg

Handball: Für eine knappe Woche haben die Handballer des ASV Hamm-Westfalen ihre Zelte im hohen Norden aufgeschlagen. In Flensburg will Trainer Kay Rothenpieler mit seiner Mannschaft den Grundstein für eine erfolgreiche Saisonvorbereitung und damit für einen guten Saisonstart legen.

Ihr Hauptaugenmerk richten die Verantwortlichen dabei wie im Vorfeld angekündigt auf einen möglichst schnelle und reibungslose Integration der sieben Neuzugänge in den Kader des Tabellensechsten der Saison 2017/18. Nach einer ersten gemeinsamen Trainingswoche in Hamm reiste der ASV am Wochenende nach Flensburg. Dort standen Samstag ein Mannschaftsabend und Sonntag ein gemeinsamer Segeltörn als Teambuildungmaßnahme an, ehe Kay Rothenpieler dann ab Wochenbeginn das Tempo merklich verschärfen wird. „Zwei Tage Spaß reichen“, stellte der Coach klar, ab Montag stehen täglich drei Einheiten an.

In der Handball-Akademie des frischgebackenen Meisters SG Flensburg-Handewitt finden die Westfalen ideale Bedingungen für ihr Vorhaben vor. Die SG weilt derzeit selbst im Trainingslager in Schweden. „Wir können dort unser Programm flexibel durchziehen, das ist absolut perfekt“, bedankte sich Rothenpieler für die Möglichkeiten und die Unterstützung durch den Erstligisten, bei dem ja derzeit mit Maik Machulla ein ehemaliger Spieler und Trainer des ASV das Ruder steuert. Nicht nur konditionell und mit dem Ball werden die Westfalen hart arbeiten, Rothenpieler will die gemeinsame Zeit auch für viele Einzelgespräche und Gespräche in größeren Kreisen nutzen. Auch das gemeinsame Saisonziel wird dabei ein Thema sein.

Das erste Testspiel der Vorbereitung findet am Mittwoch statt – dann tritt der ASV gegen Drittligist Flensborg an. Bereits am Freitag haben aber auch die heimischen Fans die Gelegenheit, die neuformierte Mannschaft in Augenschein zu nehmen: Dann geht es um 18:30 Uhr in Bergkamen gegen Meisterschaftsanwärter TuS Nettelstedt-Lübbecke.

Bild: Trainer Kay Rothenpieler (l.) will die sieben Neuzugänge möglichst schnell integrieren: (von links) Vincent Sohmann, Oliver Milde, Mex Raguse, Oliver Krechel, Jan von Boenigk, Sören Südmeier und Stefan Lex / Foto: Wegener

Related posts

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .