ASV empfängt Spitzenreiter Hamburg

252

Handball: Vor einer ganz besonderen Aufgabe stehen die Handballer des ASV Hamm-Westfalen am 25. Spieltag der 2. Handball-Bundesliga am Mittwochabend. Um 19:15 Uhr tritt dann mit dem Handball Sport Verein Hamburg der aktuelle Spitzenreiter und Favorit für den Erstligaaufstieg in der WESTPRESS arena.

„Das ist ein Spiel, auf das du als Spieler und auch Trainer hinfieberst, auch wenn wir Außenseiter sind“, betonte ASV-Trainer Michael Lerscht. Die Rollenverteilung ist eindeutig: Während die Westfalen im Mittelfeld der Tabelle stecken, führen die Hamburger das Handball-Unterhaus souverän an – auch wenn die tolle Bilanz im jüngsten Heimspiel gegen TV Großwallstadt eine kleine Delle erhalten hat. Denn der TVG beendete eine Hamburger Erfolgsserie in der Alsterdorfer Sporthalle von sage und schreibe 560 Tagen ohne Niederlage. Die letzte dort datierte übrigens auf den 15. September 2019 – ausgerechnet gegen den ASV Hamm-Westfalen. Auch wenn die Bilanz in den jüngsten Aufeinandertreffen mit 5:1-Punkten für die Westfalen spricht – nach dem aktuellen Saisonverlauf ist Hamburg haushoher Favorit in diesem Duell.

„Der HSV steht zu Recht vorne. Die Mannschaft schafft es mit ihrer Spielweise, genau die Qualitäten des Kaders zu betonen. Da werden unglaublich viele Zweikämpfe geführt, die Zweikampfführung ist ein Alleinstellungsmerkmal in dieser Liga“, so Lerscht. Darüber hinaus sei der Defensivverbund durch die Verpflichtung von Torhüter Jens Vortmann noch gestärkt worden. „Der 6:0-Verband ist sehr aktiv, das Gesamtpaket passt einfach sehr gut.“ Um dagegen bestehen zu können, werde eine enorme Willensleistung erforderlich sein, so Lerscht weiter. „Das wird ganz anders als in Gummersbach. Wir müssen von der ersten bis zur letzten Sekunde unsere Stärken einbringen, so wie wir das in diesem Jahr ja auch schon gemacht haben.“ Personell wird dem Trainer voraussichtlich die gleiche Besetzung wie in Gummersbach zur Verfügung stehen.

Anwurf ist am Mittwochabend um 19:15 Uhr, zu sehen ist die Partie wie gewohnt im Live-TV über SportDeutschland.TV. Genau eine Stunde vor dem Spiel liefern Simon Kottmann uns Jens Gawer im TV-Format „Anschwitzen“ letzte Informationen live aus der WESTPRESS arena, zu sehen über das ASV-Facebook-Profil.

Bildzeile: Die ASV-Abwehr – hier mit Markus Fuchs und Marian Orlowski (hinten von links) – und die gesamte Mannschaft müssen gegen Hamburg eine enorme Willensleistung an den Tag legen, um bestehen zu können / Foto Wegener/ASV,

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.