ASV empfängt Rimparer Wölfe

Handball Bundesliga ASV Hamm Hagen;Schwabe,Jakob;

Handball: Die jüngste Bilanz des nächsten Gegners ist mehr als überzeugend: Sechs der letzten sieben Spiele hat die DJK Rimpar in der 2. Handball-Bundesliga für sich entschieden und sich so vor dem Gastspiel beim ASV Hamm-Westfalen am Freitagabend (Anwurf 19:15 Uhr) auf den neunten Tabellenplatz vorgearbeitet.

Aber auch die Gastgeber dürfen mit viel Selbstvertrauen in das Duell starten – erst zweimal hatten sie in dieser Saison in der heimischen WESTPRESS arena das Nachsehen. Einen kleinen Schönheitsfehler hat die Rimparer Erfolgsserie außerdem ausgerechnet beim letzten Auswärtseinsatz erhalten, da kassierten die Wölfe beim VfL Lübeck-Schwartau eine empfindliche 26:19-Abfuhr.

Doch spätestens gegen Hagen zeigte sich die Mannschaft von Prof. Dr. Matthias Obinger, der zum Saisonende als Trainer abgelöst wird, eine Woche später wieder in der Spur: Mit 27:16 fertigte Rimpar Hagen ungefährdet ab. „Den Sieg muss man richtig einordnen. Wir haben ein gutes Spiel gemacht, wogegen Hagen kein gutes Spiel gemacht hat. So kommt so ein Ergebnis zustande“, meinte Obinger nach dem Abschlusstraining seiner Mannschaft gegenüber TV Mainfranken. „Wir machen keinen Betriebsausflug, sondern sind gut vorbereitet. Wir sind sehr motiviert, etwas aus Hamm mitzunehmen“, so Obinger weiter. Vor allem das Umschalt- und Gegenstoßspiel müsse man Hamm wegnehmen, dann habe man viel erreicht.

Ob das dann am Ende wie aus Gästesicht zu etwas Zählbarem reicht, da dürften die Westfalen ein gehöriges Wort mitreden. Denn gegen den TuS Ferndorf zeigte sich die Mannschaft von Trainer Kay Rothenpieler in überragender Verfassung und ließ dem starken Gegner zu keiner Phase eine Chance. Am Ende setzte sich der ASV deutlich mit 32:22. „Jetzt wartet aber wieder eine neue Aufgabe auf uns. Man muss jede Woche aufs Neue voll konzentriert und mit vollem Einsatz spielen, Nachlässigkeiten werden in dieser Liga einfach nicht verziehen“, so Rothenpieler. Auch Kapitän Jakob Schwabe erwartet ein spannendes Duell gegen einen starken Gegner: „Rimpar ist ja keine unbekannte Größe in dieser Liga. Sie haben eine sehr gute Mannschaft, sind sehr eingespielt und verfügen über ein ganz klares Konzept. Momentan sind sie mit den sechs Siegen sicher das Team der Stunde in der 2. Liga.“

Um so wichtiger, dass auch nach dem Abschlusstraining am Donnerstagnachmittag alle ASV-Spieler fit sind. Schwabe: „Ich erwarte wie in vorherigen Duellen wieder einen Abnutzungskampf. Da kommt es auf jeden Spieler an. Ich könnte mir vorstellen, dass wir eine noch bessere Abwehrleistung als gegen Ferndorf brauchen werden.“

Anwurf in der WESTPRESS arena ist am Freitag um 19:15 Uhr. Die Partie wird ab 19 Uhr über Handball-Deutschland.TV online übertragen, kommentiert wird das Spiel von Simon Kottmann und Jan Wesemann, dem dritten Torwart des ASV. Darüber hinaus überträgt auch Radiosender Lippe Welle Hamm wie gewohnt das Spiel live.

Bild: Auch Kapitän Jakob Schwabe erwartet ein spannendes Duell gegen einen starken Gegner / Foto ASV.

 

Vorheriger ArtikelSportprogramm vom 08. bis 10. März
Nächster ArtikelHSC mit gelungener Generalprobe: 5:2 gegen Dröschede

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.