Banner_unter_Navi
Banner_unter_Navi
Banner_unter_Navi
Banner_unter_Navi
Banner_unter_Navi
Banner_unter_Navi
ASV bestreitet Pflichtspielauftakt in Großwallstadt – Ligafünften erwartet eine unangenehme Aufgabe
ASV bestreitet Pflichtspielauftakt in Großwallstadt – Ligafünften erwartet eine unangenehme Aufgabe

ASV bestreitet Pflichtspielauftakt in Großwallstadt – Ligafünften erwartet eine unangenehme Aufgabe

Werbung in Post 1
Werbung in Post 1
Werbung in Post 1
Werbung in Post 1
Werbung in Post 1
Werbung in Post 1
Werbung in Post 1
Werbung in Post 1

Handball: Auf das erste Heimspiel in diesem Jahr werden sich Spieler und Fans des ASV Hamm-Westfalen zwar noch gedulden müssen, die Vorfreude auf den ersten Pflichtspieleinsatz 2019 in der 2. Handball-Bundesliga rund um die WESTPRESS arena ist aber vor diesem Wochenende groß.

Für die Mannschaft um Trainer Kay Rothenpieler geht es am Samstag um 19:30 Uhr zum Aufsteiger TV Großwallstadt, gegen den sich der ASV im Hinspiel beim 30:26 in eigener Halle lange mühte. „Wir haben den Lucky Punch nicht geschafft. Aber wir haben zuletzt eine gute Serie hingelegt und das wollen wir auch gegen Hamm unter Beweis stellen. Natürlich ist der Gast eine Hausnummer, aber wir wollen hellwach und konzentriert sein und von Anfang an die nötige Grundaggressivität in der Abwehr an den Tag legen“, erklärte TV-Trainer Florian Bauer. Durch einen vor allem in der Höhe überraschenden 26:35-Auswärtssieg beim aktuell sechstplatzierten TuS Ferndorf sorgte der TVG zum Ende des Jahres nicht nur für Aufsehen, sondern überwinterte auch auf einem Nichtabstiegsplatz. Entsprechend lautet die Ansage von Bauer vor dem Duell mit den Westfalen: „Wir haben Respekt, aber keine Angst vor dem Gegner.“

Der Respekt vor den beiden Auswärtsaufgaben zum Jahresauftakt in Großwallstadt und Balingen ist auch beim ASV zu spüren. Aber über Gebühr will sich Trainer Kay Rothenpieler weder mit der Form der Gegner noch mit der Tabelle beschäftigen. Während der gesamten sechswöchigen Vorbereitung ging es für die Westfalen vor allem darum, die Abläufe zu festigen und die Konstanz der eigenen Leistung zu erhöhen. „Wir sind mit unserer neuformierten Mannschaft auf einem guten Weg“, sah Rothenpieler bereits im Dezember immer bessere Leistungen seiner Akteure. Während der zurückliegenden Wochen wurde vor allem in der Abwehr aber auch im Angriffsspiel eine Feinjustierung vorgenommen. „Vorhandenes wiederholen und vertiefen“, lauteten dann auch die Schwerpunkte für den ASV.

Und wiederholen möchten die Westfalen beim TV Großwallstadt nur zu gerne den Hinrundenerfolg. Voraussichtlich wird Kay Rothenpieler dafür wieder das gesamte Personal zur Verfügung stehen, also auch die zuletzt geschonten Spieler Stefan Lex (Nasenbeinbruch) und Sören Südmeier (Armprobleme). Mittelmann Südmeier dürfte sich ohnehin gerne an das Duell gegen den TV erinnern: Mit sechs Treffern war er erfolgreichster Torschütze des ASV und feierte einen gelungenen Einstand beim Heimdebüt.

Wie gewohnt wird die Partie aus Großwallstadt live von Radio Lippe Welle Hamm und vom Gastgeber per kostenlosem Live-TV-Stream über www.handball-deutschland.tv übertragen.

Bild: ASV-Mittelmann Sören Südmeier steht zum Pflichtspielauftakt voraussichtlich wieder im Aufgebot des ASV / Foto: Wegener

 

Werbung in Post 2
Werbung in Post 2
Werbung in Post 2
Werbung in Post 2
Werbung in Post 2
Werbung in Post 2
Werbung in Post 2
Werbung in Post 2

Related posts

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.