ASV-Beirat verzichtet auf Rückzahlungen

389
Handball: Aus sportlicher Sicht besteht für den ASV Hamm-Westfalen nun Gewissheit: Auch in der kommenden Spielzeit tritt der ASV wieder in der 2. Handball-Bundesliga an. Die HBL gab am Dienstag den Abbruch der laufenden Spielzeit in der 1. und 2. Bundesliga bekannt, hierfür hatten die 36 Profiklubs mit „sehr deutlicher Mehrheit“ gestimmt, hieß es in einer Pressemitteilung.
Während sportlich nun als Planungssicherheit für die Verantwortlichen herrscht, müssen diese am wirtschaftlichen Rahmen zur neuen Saison noch intensiv arbeiten. So meldete sich Christian Hagedorn, Sprecher des ASV-Wirtschaftsrates, am Dienstag mit einer Videobotschaft. Zum einen richtete er seinen Dank an alle, die den ASV in den zurückliegenden Wochen herausragend unterstützt haben. „Was wir in den zurückliegenden Wochen an Solidarität und Unterstützung erfahren haben, macht uns sprachlos“, so Hagedorn. Besonders hebt er darin hervor, wie etwa die Fans selbstständig eine T-Shirt-Aktion zugunsten des ASV gestartet haben oder sogar Anhänger der Westfalen in der Geschäftsstelle persönlich Spenden abgeben wollten. Auch viele Sponsoren hätten bereits ihre Unterstützung signalisiert, indem sie etwa die Verträge vorzeitig verlängert haben oder auf Rückforderungen aus der Saison 2019/2020 aktiv verzichten.
Die Beiratsmitglieder selbst setzten ein deutliches Zeichen und verzichten auf jegliche
Ersatzansprüche wegen der entfallenden Heimspiele. Hier bat er alle Sponsoren um ihre
Unterstützung, damit die konkreten Ziele des Vereins, wie etwa die baldige Entschuldung,
schnellstmöglich erreicht werden können.
Auch jeder Dauerkarteninhaber könne in diesem Zusammenhang für Planungssicherheit sorgen – in dem er schon jetzt seine Karte zur neuen Saison reserviert. Ein entsprechendes Schreiben geht in den nächsten Tagen postalisch an alle Dauerkarteninhaber.
Bildzeile: Christian Hagedorn, Sprecher des ASV-Wirtschaftsrates. / Foto ASV

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.