Anspannung und gleichzeitig Vorfreude bei den KSV-Frauen vor dem Saisonstart in die 3. Liga

330

Handball, Frauen 3. Bundesliga: Königsborner SV – HSG Blomberg-Lippe II (Sa. 19 Uhr Hellwegsporthalle). Endlich, es geht wieder los! Die Königsborner Frauen starten am Samstag in den Spielbetrieb in der 3. Bundesliga. Erster Gegner sind um 19 Uhr in der Hellwegsporthalle die ostwestfälischen Gäste aus Blomberg-Lippe. Für KSV-Trainer Kai Harbach ist der Gegner zu den Spitzenteams zu zählen.

Ob sich die Gäste allerdings mit Verstärkung „von oben“ vorstellen, ist noch ungewiss. Die Erste ist nämlich ebenfalls am Samstag in der 1. Bundesliga im Einsatz. „Wir sind aber auf alles vorbereitet“, glaubt der Trainer. Was er aber weniger beeinflussen konnte, war die coronabedingt lange Spielpause. Um in den Rhythmus zu kommen und eine Eingespieltheit der Mannschaft zu erreichen, standen zwar Testspiele auf dem Programm, aber zu 100 Prozent ist damit das Leistungsvermögen noch nicht erreicht. In der Vorbereitung gab es Höhen und Tiefen und so ist man im Königsborner Lager gespannt, wo man steht. Eine gewisse Nervosität ist auch nicht zu leugnen. Gleiches gilt allerdings auch für die Konkurrenz in der Liga – und auch für Blomberg.

Die Vorfreude auf die Begegnung am Samstag indes ist im Königsborner Lage groß. Vor allem kämpferisch will man der Mannschaft mit den gut ausgebildeten Spielerinnen von Blomberg, die teilweise auch in der Jugend-Bundesliga im Einsatz sind, Paroli bieten. Doch KSV-Coach Kai Harbach kann nicht Bestbesetzung aufbieten: Maike Esterhaus (Urlaub) fehlt, Rabea Pein ist privat verhindert sowie Melissa Krogull und Jenny Fastnacht sind verletzt. Fastnacht bekanntlich schon länger.

In der Hellwegsporthalle sind die gültigen Hygienevorschriften zu beachten. Ständig gibt es neue Regeln. Aber…  KSV-Vorsitzender Bernd Kuropka  ist ständig „am Ball“, reagiert auf die Neuerungen und stellt Verein wie auch die Mannschaften darauf ein. „Respekt für seine Arbeit“, lobt der Trainer seinen Vorsitzenden.

Bildzeile: Mit diesem Kader gehen die KSV-Frauen in die Drittliga-Saison / Foto KSV.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.