Anna Schulte-Filthaut startet bei der Europameisterschaft in England

Anna Schulte-Filthaut startet bei der Europameisterschaft in England

Reitsport: Die 16-jährige Nachwuchsreiterin Anna Schulte-Filthaut vom RV „Fritz Sümmermann“ Fröndenberg ist nach ihren bisherigen Erfolgen vom Bundestrainer für die Europameisterschaft im englischen Bishop Burton vom 7. bis 12. August berufen worden. Dort wird sie zusammen mit fünf anderen deutschen Reiter-Pferd-Paaren an den Start gehen und um Team- und Einzelmedaillen in der Vielseitigkeit kämpfen.

Annas Sportpartner ist die 9-jährige Ponystute Classic Malina. Seit 5 Jahren sind sie gemeinsam im Turniersport unterwegs und haben sich sportlich kontinuierlich weiterentwickelt. Zusammen haben Reiterin und Pony alles erlernt, was ihren heutigen Erfolg ausmacht. Die beiden trainieren täglich und in mehreren Disziplinen. Die Vielseitigkeit besteht aus Dressur, Springen und einem Geländeritt über feste Hindernisse. Das harte Training zahlte sich schon früh aus.

Im Jahr 2015 stand das erste reiterliche Großereignis an. Das noch junge Paar durfte für den Landesverband Westfalen am Deutschlandpreis der Ponyreiter, einer Vielseitigkeitsprüfung der Klasse E, teilnehmen. Ende des Jahres 2016 erfolgte die Aufnahme in den Landeskader. Das letzte Jahr sollte aber bis dahin das erfolgreichste werden. Zu Beginn der Saison konnten Anna und Classic Malina zunächst das westfälische Nachwuchschampionat für sich entscheiden. Die kombinierte Prüfung der Klasse A wurde in Ennepetal Brunnenhof ausgetragen. Daraufhin wurden sie für das Bundesnachwuchschampionat in Warendorf am Bundesleistungszentrum des DOKR (Deutsches Olympiakomitee für Reiterei) nominiert. Den Jugendwettkampf für U15 Vielseitigkeitsreiter konnte das Paar mit der Mannschaft des Landesverbandes Westfalen für sich entscheiden. In der Einzelwertung rangierten sie an 3. Stelle.

Ende des Jahres erfolgte dann der Einstieg in die schwerste Klasse des Ponyvielseitigkeitssports. Anna und ihr Pony durften in der ersten international ausgetragenen Prüfung an den Start gehen. Der Weg führte zur deutschen Meisterschaften nach Hohenberg-Krusemark in Sachsen-Anhalt. Nach Hause kehrten sie mit einem 16. Platz. Anschließend ging es ins Wintertraining beim Bundestrainer. Monatliche Lehrgänge in Warendorf am DOKR bereiteten Anna und weitere Nachwuchsreiter aus ganz Deutschland auf die kommende Saison 2018 vor. Dieses Training fruchtete und Anna und ihr Pony konnten sich weiter verbessern. Teilnahmen an internationalen Turnieren zu Beginn des Jahres verliefen erfolgreich. An den Start gehen durfte das Paar zum Beispiel im niederländischen Oudkarspel und im schwäbischen Marbach. Auf dem dortigen Haupt- und Landesgestüt konnten sie im Nationenpreis mit der deutschen Mannschaft den dritten Platz belegen. Im Mai durften Anna und Classic Malina dann am Preis der Besten in Warendorf, gleichzeitig Sichtung für die Europameisterschaft, teilnehmen. Dort wuchsen beide über sich hinaus und konnten einen tollen sechsten Platz erreichen. Nach diesem Erfolg wurde Anna in den Bundeskader aufgenommen und nach weiteren Top-Platzierungen im saarländischen Überherrn und guten Leistungen auf dem abschließenden Sichtungslehrgang war das Ziel erreicht. Die Nominierung für das deutsche Team war sicher.

Die für den Reitverein „Fritz Sümmermann“ Fröndenberg startende Reiterin trainiert neben Bundestrainer Fritz Lutter auch regelmäßig bei Landestrainerin Anna Roggenland und bei dem Vosswinkeler Springtrainer René Lippich. Die Anfänge von Reiterin und Pony in der Vielseitigkeit begleitete zudem Sophie Leube. Sie ist für die Ausbildung der Vielseitigkeitsreiter beim RV Fröndenberg verantwortlich und nahm selbst schon an Weltmeisterschaften der jungen Vielseitigkeitspferde teil.

Wichtig ist für Anna, die in die 11. Klasse des Walburgisgymnasiums geht und ihr Abitur anstrebt, aber auch der Rückhalt ihrer Familie. Nur mit einem gut funktionierenden Team im Hintergrund kann man im Reitsport erfolgreich sein. Ihre Mutter Christiane begleitet sie mehrmals wöchentlich nach Warendorf zum Training und koordiniert längere Trainings- und Turnieraufenthalte. Vater Burkhard kümmert sich um den familieneigenen landwirtschaftlichen Betrieb zu Hause und versorgt somit auch täglich die erfolgreichen Vierbeiner. Die ältere Schwester Sophie betreut Anna und vor allen Dingen Pony Classic Malina auf Turnieren. Auch die jüngere Schwester Antonia unterstützt das Team zu Hause und auf Wettkämpfen tatkräftig. Der Reitsport ist also ein Familienprojekt und auch nach England zur Europameisterschaft werden alle gemeinsam reisen, um Anna und das deutsche Team zu begleiten.

Bild: Anna Schulte-Filthaut und die 9-jährige Ponystute Classic Malina sind seit fünf Jahren gemeinsam im Turniersport unterwegs/ Foto „Martin Förster Fotografie“

Related posts

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .