Angstgegner besiegt – SVK-Wasserballer gewinnen in Oberhausen

145

Wasserball-Verbandsliga: WSG Oberhausen – SV Kamen 10:13 (1:6, 4:1, 2:3, 3:3). Im fünften Anlauf hat es für den SV Kamen endlich geklappt. Mit einem historischen Auswärtssieg konnte man endlich Zählbares gegen die Oberhausener mitnehmen. Mit dem zweiten Sieg im zweiten Spiel schieben sich die Kamener zeitweise auf den zweiten Tabellenplatz.

Der SVK legte in Oberhausen los wie die Feuerwehr. Ein um’s andere Mal konnten die Kamener ihre Konter erfolgreich abschließen und eine 6:1 Führung herausschießen. Als man im zweiten Viertel dann ein paar Gänge zurück schaltete, kam Oberhausen besser ins Spiel und verkürzte bis zur Halbzeit auf 7:5. Kurz nach Wiederanpfiff war dann der Anschlusstreffer zum 7:6 ausschlaggebend für die Gäste wieder mehr PS ins Wasser zu bringen. Es folgte der nächste 6:1-Lauf der Sesekestädter und damit die Vorentscheidung in diesem Spiel. Am Ende stand ein verdienter 13:10-Sieg zu Buche der wieder durch den neuen Teamspirit zustande kam. „Die Mannschaft hat erkannt, dass man mit unserem Tempo dem Gegner weh tun konnte. Allerdings hat sie sich auch phasenweise dem Gegner angepasst und es sich zu bequem gemacht.

„4:0 Punkte hätte ich nicht erwartet, jetzt haben wir gegen Düsseldorf am Donnerstag ein Bonusspiel, danach ist erstmal Pause“, resümierte Spielertrainer Roman Reek zufrieden. Heißt im Klartext: Kamen konnte zu Hause gegen Düsseldorf noch nie gewinnen (2 Spiele – 2 Remis) Anschwimmen 19:30 Uhr im Kamener Hallenbad

SVK: Stoltefuß; Eickmann, L. Klasing (2), N. Klasing, Dreskes (2), Grobelny (3), Reek (4), J. Kkasing, Wiens (2), Wessel, Gärtner, Kassing.

Bild: Vier Treffer erzielte SVK-Spielertrainer Roman Reek gegen Oberhausen.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.