Andreas Feiler bleibt Cheftrainer beim Königsborner SV

381
Fußball: Nachdem die Fußballer des Königsborner SV unter der Woche bereits mit ihrem sportlichen Leiter Benjamin Hartlieb verlängert haben (wir berichteten), vermeldete nun der Club, dass auch Chef-Trainer Andreas Feiler in den kommenden Jahren die 1. Mannschaft coachen wird. Geeinigt wurde sich dabei auf eine Zusammenarbeit für mindestens drei (!) weitere Jahre.
„Ich habe hier in Königsborn ein kompetentes und fruchtbares Umfeld vorgefunden, mit dem es Spaß macht, Ideen zu entwickeln und diese konstruktiv umzusetzen. Da viele unserer Ansätze Langzeitcharakter haben, freut es mich, dass ich den Verein auf seinem Weg weiter begleiten und mich sportlich ‚austoben’ kann“, so Feiler. Von seiner Mannschaft und seinem Trainer- und Betreuerteam kann er durchweg positiv berichten: „Unsere Spieler legen eine gesunde Einstellung an den Tag und machen es mir leicht, mit ihnen etwas gemeinsam zu entwickeln. Durch meine Trainerkollegen Kevin und Hausen, unseren Torwarttrainer Gregor, unseren Betreuer Albi, unseren Physio Kamil, unseren sportlichen Leiter Benny sowie unseren Sportvorstand Lukas erfahre ich im direktesten Umfeld dauerhafte und kompetente Unterstützung.“
Man habe außerdem „gute Grundlagen gelegt, den Verein sportlich weiter zu entwickeln“, so der Chef-Coach des KSV. Außerdem sei der Austausch mit den anderen Seniorenmannschaften absolut intakt und äußerst harmonisch.
Sehr wichtig ist dem Königsborner Trainer auch die Verbindung zu den Fans und KSV-Nahestehenden: „Das Königsborner Fußballpublikum registriert die Aufwärtsentwicklung des Vereins und unterstützt uns regelmäßig und zahlreich bei unseren Spielen. Da ich selbst als kleiner Steppke regelmäßig bei den früheren Heimspielen an der Steinstraße zugegen war, kenne ich den Charme, den ein Fußballspiel in Königsborn in der Interaktion mit dem Publikum bietet, noch allzu gut. Es freut mich daher jedesmal, wenn es uns gelingt, die Königsborner für ihren KSV aktivieren und begeistern zu können.“
Wie fest verwurzelt Feiler mit dem KSV ist, merkt man auch, wenn er über seine eigene, aktive Königsborner Zeit zurückdenkt: „Dass der momentane Wandel in dem Verein geschieht, für den ich mir früher selbst jahrelang die Haut auf der Asche an der Kamener Straße aufgeschürft habe, ist für mich persönlich natürlich noch einmal eine ganz besondere Herzensangelegenheit.“
Ein Ausblick darf natürlich auch von Cheftrainer-Seite nicht fehlen: „Ich hoffe, dass wir diesen begonnenen Weg, hoffentlich irgendwann mal ohne Coronapausen, weiter erfolgreich fortführen und den KSV zu einem sportlich extrem attraktiven Club in Unna machen können. Dazu möchte ich gerne meinen Teil zu beitragen.“
Bildzeile: Trainer Andreas Feiler steht weitere drei Jahre bei den Königsborner Fußballern an der Seitenlinie / Foto KSV.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.