Amazonen des Judo Club Holzwickede schaffen souverän den Klassenerhalt in der Frauen Oberliga

Amazonen des Judo Club Holzwickede schaffen souverän den Klassenerhalt in der Frauen Oberliga

Judo: Am letzten Kampftag der Judo-Oberliga NRW ging es in den letzten beiden Mannschaftskämpfen gegen den 1 SC. Lippetal und TV Salzkotten, die aktuell in der Liga hinter dem JCH rangieren. Das JCH-Vorhaben: Den sechsten Platz sichern oder verbessern.

Der JCH hatte seinen ersten Mannschaftskampf gegen Lippetal, in dem die erst 16 jährige Lilly Neumann im Auftaktkampf gegen eine erfahrene Kämpferin gleich mit Waazari in Rückstand war. Aber Lilly zeigte Ihr Potential und konnte mit zwei weiteren Wertungen den Kampf drehen und nach 2:25 Minuten gewinnen. Somit stand es 1:0 für den JCH. Gina Kleine gab nach einer intensiven Begegnung den Kampf ab, somit stand es 1:1. Punktegarant Sandra Müller konnte ihre starke Form beweisen und vorzeitig mit Ippon gewinnen, 2:1 für den JCH. Eine unermüdliche Lea Nimz musste sich im „Golden Score“ Milena Krause geschlagen geben, somit stand es 2:2. Youngster Lea Reinecke konnte nach 43 Sekunden punkten, somit stand es 3:2 für den JCH. Da die Gewichtsklasse -52kg nicht besetzt war vom JCH, stand es vor dem entscheiden Kampf 3:3. Carolin Körner lies gegen Selina Suhlmann nichts anbrennen und konnte vorzeitig gewinnen. Somit sicherte sich der JCH in einer geschlossenen Mannschaftsleistung mit 4.3 zwei Punkte gegen Lippetal..

Gegen den TV Salzkotten machte sich dann die intensive, kraftraubende Saison bemerkbar. Eine starke Carolin Körner und Sandra Müller konnten gegen Salzkotten punkten. Am Ende stand es 5:2 für Salzkotten.

Am letzten Kampftag waren Jessica Milke, Ursula Loosen, Lilly Neumann, Lea Reinecke, Carolin Körner, Sandra Müller, Gina Kleine, Lea Nimz, Maya Herschke und Patricia Calani für den JCH am Start.

Im Rückblick war erste Saison in der Oberliga ein auf und ab der Kämpfe und Gefühle, wobei die Mädels ihr Potential zeigen konnten. Man hatte viel Spaß und es wäre in einigen Kämpfen mehr möglich gewesen, wenn die Wechseloptionen optimaler gewesen wären. Das JCH-Amazonen-Team mit den Trainern Jonas Breier-Neteler und Dirk Jakobi sind mit dem Verlauf zufrieden, man sicherte sich in der ersten Saison der vierten höchsten Liga den Klassenerhalt mit einem einen soliden sechsten Platz.

Bild: Die Amazonen des Judo Club Holzwickede schafften souverän den Klassenerhalt in der Frauen Oberliga

 

Related posts

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .