Alyssa Mae Wohlfeiler macht’s im Viererpack

eishockey, ec bergkamen, siaosn 18/19 foto: gudra

Eishockey, Frauen-Bundesliga: Hannover Indians – EC Bergkamen  0:6 (0:1, 0:5, 0:0). Ein völlig ungefährdeter 6:0-Sieg für die Bärinnen stand Sonntag am Ende auf der Anzeigetafel in der Eishalle in Hannover.

Bereits nach nur 1:21 gespielten Minuten konnten die ECB-Damen durch Alyssa Mae Wohlfeiler die 0:1-Führung erzielen (Vorarbeit: Celina Belo, Nina Ziegenhals). Diese sollten sie auch bis zum Ende des Spieles nicht mehr abgeben. Im weiteren Verlauf des ersten Abschnitts ließen die Bärinnen noch eine Reihe guter Möglichkeiten liegen, sodass es mit dem knappen 1:0 Vorsprung in die erste Pause ging. „Auch wenn es vom Ergebnis her knapp aussah, ich hatte nie das Gefühl, dass wir ein Tor kassieren, geschweige denn das Spiel gänzlich aus der Hand geben würden“, so eine zufriedene Vorsitzende Ilona Pollmer nach dem Spiel.

Im zweiten Spielabschnitt legten die Bärinnen dann richtig los. Den Torreigen eröffnete wiederum die US-Amerikanerin Alyssa Mae Wohlfeiler (28:22 Minuten). Nach 30:09 gespielten Minuten konnte dann Kristin Blase nach Vorarbeit von Pauline Gruchot auf 3:0 erhöhen. Innerhalb von sechs Sekunden (31:45 und 31:51) legte der ECB noch zwei weitere Tore nach. Sabina Florian und Alyssa Mae Wohlfeiler waren die Torschützinnen. Den Schlusspunkt zum 0:6 besorgte dann wiederum Alyssa Mae Wohlfeiler nach 35:46 Minuten (Vorarbeit: Claudia Weltermann). Mit diesem standesgemäßen 6:0 ging es dann in die letzte Drittelpause der regulären Saison.

Im Schlussdrittel ließen es die Bärinnen dann etwas ruhiger angehen, kamen aber trotzdem weiter zu guten Einschussmöglichkeiten. Einzig Tore wollten nicht mehr fallen. Weder auf der eigenen Seite und schon gar nicht auf der Gegenseite. Pia Surke behielt also eine weiße Weste an diesem Sonntagmittag. „Die Chancenverwertung war heute sicherlich nicht optimal, auch wenn wir 6:0 gewonnen haben. Das sollte in der nächsten Woche wenn möglich etwas besser laufen“, so nochmal Pollmer.

ECB: Jule Flötgen, Pia Surke; Rebecca Graeve, Kira Kanders, Claudia Weltermann, Sabina Florian, Britta Schröder, Christina Schwamborn, Alena Hahn, Alyssa Mae Wohlfeiler, Nina Ziegenhals, Celina Belo, Annika Becker, Kristin Blase, Pauline Gruchot, Lea Badura.
Tore: 0:1 (2.) Wohlfeiler, 0:2 (29.) Wohlfeiler, 0:3 (31.) Blase, 0:4 (32.) Wohlfeiler, 0:5 (32.) Florian, 0:6 (36.) Wohlfeiler.

In der nächsten Woche geht es für den ECB dann beim ECDC Memmingen aufs Eis. Memmingen hat an diesem Wochenende endgültig den ersten Tabellenplatz klar gemacht und ist somit Gegner der Bärinnen in den Play-Off-Halbfinals.

Bild: Vierfache Torschützin in Hannover – Alyssa Mae Wohlfeiler

Vorheriger ArtikelSSV gewinnt das zweite Endspiel in Folge
Nächster ArtikelHandball-Bezirksliga: SuS-Reserve landet Arbeitssieg in Dellwig – Wichtige Punkte für TuRa-Reserve

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.