Banner_unter_Navi
Banner_unter_Navi
Banner_unter_Navi
Banner_unter_Navi
Banner_unter_Navi
Banner_unter_Navi
Alexandros Katsigiannis legt Traineramt nieder
Alexandros Katsigiannis legt Traineramt nieder

Alexandros Katsigiannis legt Traineramt nieder

Werbung in Post 1
Werbung in Post 1
Werbung in Post 1
Werbung in Post 1
Werbung in Post 1
Werbung in Post 1
Werbung in Post 1
Werbung in Post 1

Handball: Wie eine Bombe schlug beim Handball-Verbandsligisten SuS Oberaden die Nachricht ein, dass Spielertrainer Alexandros Katsigiannis mit sofortiger Wirkung seine Ämter bei den „Cobras“ niederlegt. Als Grund nannte der 38-Jährige private und berufliche Gründe. Der Lehrer an der Realschule in Bergkamen ist sich sicher, dass es die richtige Entscheidung ist. „Nach 32 Jahren fällt es einem schwer, mit dem Handball Pause zu machen. Was nach 2019 kommt, weiß ich noch nicht.“ „Alex“ ist sich natürlich klar darüber, dass der Zeitpunkt der Demission nicht gerade glücklich ist. Er wird allerdings den SuS bei der Trainersuche unterstützen.

Für Klaus Wabner (2. Abteilungsleiter) und den gesamten Vorstand kam der Rücktritt sehr überraschend. „Das kommt natürlich zu einem denkbar ungünstigen Zeitpunkt, denn der Trainermarkt ist leer.“ Der Vorstand wird aber schnell reagieren. Ob es wieder ein Spielertrainer sein wird, ist zweifelhaft. Wabner selber hält nicht so viel davon, würde sich aber bei einem entsprechendem Kandidaten nicht sträuben. „Die Mannschaft hat sehr emotional auf die Mitteilung von Alex reagiert.“ Er geht aber davon aus, dass alle Spieler sich an ihre Zusagen halten.

Bild: Alex Katsigiannis legt mit sofortiger Wirkung sein Amt als Spielertrainer beim SuS Oberaden nieder.

Werbung in Post 2
Werbung in Post 2
Werbung in Post 2
Werbung in Post 2
Werbung in Post 2
Werbung in Post 2
Werbung in Post 2
Werbung in Post 2

Related posts

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.