„Adler“ gewinnen auch zweites Aufsteigerduell gegen Hombruch II

221

Handball Landesliga: TuS Westfalia Hombruch II – SuS Oberaden II 24:31 (9:13). Ihren neunten Sieg feierte die SuS-Reserve beim Mitaufsteiger aus Hombruch. Während die Mannschaft von Trainer Sascha Rau das Hinspiel in eigener Halle nur knapp mit einem Tor gewonnen hatte, wurde es dieses Mal eine klarere Angelegenheit.

„Ich bin nach diesem Auswärtssieg mit meiner Mannschaft sehr zufrieden“, so der Coach. Grundstock war wieder einmal eine „bärenstarke Deckung“ (Rau), die erst nach sieben Minuten beim Stande von 4:0 den ersten Treffer kassieren musste. Über 5:1 und 9:5 erspielten sich die „Adler“ eine 13:9-Pausenführung. 19 Sekunden vor dem Pausenpfiff kassierte Oberadens Hendrik Schuchtmann die Rote Karte. „Hendrik und sein Gegenspieler warfen sich beide nach einem Ball und er ist einfach ein wenig stärker. Die Entscheidung war schon hart“, beschreibt Rau die Situation aus seiner Sicht.

Dann zeigten die restlichen Spieler eine „tolle Reaktion“ und boten eine geschlossene Mannschaftsleistung. Besonders gelobt wurden Nico Mork, Jan Weber und Paul Schuchtmann. „Die haben richtig Verantwortung übernommen, wobei Nico noch ein wenig herausragte.“ Eine ebenfalls herausragende Leistung zeigte Jan Wenzel im Tor. „Er hat über 60 Minuten eine top Leistung gebracht und unter anderem fünf Gegenstöße und drei Siebenmeter gehalten“, so der rundum zufriedene Trainer.

Am nächsten Samstag kommt die Spitzenmannschaft aus Herne in die Römerbergsporthalle.

SuS Oberaden II: Wenzel, Lipinski; Stratmann (3), P. Schuchtmann (8), Wegelin (3), Mork (6), H. Schuchtmann (2), J. Weber (6), T. Weber (1), Jaszmann (1), Meier (1).

Bild: Grundstock zum Oberadener Auswwärtserfolg in Hombruch war wieder einmal eine „bärenstarke Deckung“.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.