Absagen und Veränderungen im Leichtathletik-Meisterschaftskalender

260

Leichtathletik: Die Kommission Wettkampforganisation im Fußball- und Leichtathletik-Verband Westfalen (FLVW) hat auf ihrer vergangenen Sitzung eine Absage der NRW-Meisterschaften der Männer und Frauen, die für den 16. Mai in Recklinghausen geplant waren, beschlossen. Darüber hinaus ist noch offen, ob die FLVW-Jugendmeisterschaften im Rahmen der RuhrGames (5.-6. Juni) in Bochum-Wattenscheid in geplanter Form stattfinden können.

„Eine Absage der NRW-Meisterschaften der Männer und Frauen im Mai ist aufgrund der aktuellen pandemischen Lage und der Entwicklung der Inzidenzen nach eingehender Prüfung unumgänglich“, begründet Melanie Neitzel, Wettkampfwartin im FLVW, den notwendigen Schritt. Nach intensiver Abwägung ist die Meisterschaft, die für den 16. Mai in Recklinghausen geplant war, auch mit entsprechenden Maßnahmen zum Hygiene- und Infektionsschutz unter Anwendung der Coronaschutzverordnung (CoronaSchVO) nicht durchführbar.

Auch die Situation rund um die FLVW-Jugendmeisterschaften, die im Rahmen der RuhrGames am 5. und 6. Juni im Lohrheidestadion in Bochum-Wattenscheid zur Austragung kommen sollen, ist noch ungeklärt. FLVW-Jugendwartin Lara Dietz betonte in der Kommissionssitzung: „Wir möchten gerne möglichst vielen Athletinnen und Athleten eine Startmöglichkeit bieten. Sollte sich die Lage aber nicht verbessern, so sind wir gezwungen, Varianten zu schaffen. Aus diesem Grund behalten wir uns vor, in Absprache mit den Leistungssport-Verantwortlichen im FLVW anstelle einer Jugendmeisterschaft wenigstens den Kaderathletinnen und -athleten eine Startmöglichkeit zu bieten.“

Bundesweite Einschränkungen

Mögliche Konzepte dazu sind bereits mit allen Beteiligten in Abstimmung. Alle Varianten sind weiterhin aufgrund der aktuellen Verfügungslage noch möglich. Der FLVW steht – wie auch alle anderen Landesverbände bundesweit – vor dem Problem, dass die Verordnungen der Bundesländer aktuell nur den Sportbetrieb für Kaderathletinnen und Kaderathleten zulassen.

Die Kommission Wettkampforganisation wird sich in den kommenden Wochen wöchentlich beraten, die Verfügungslage beurteilen und versuchen, alle Entscheidungen zeitnah zu veröffentlichen.

Ausblick auf die zweite Jahreshälfte

Als Alternative für die NRW-Mehrkampfmeisterschaften, die nicht in Wesel stattfinden können, soll eine FLVW-Alternative angeboten werden. Ende August 2021 sollen die westfälischen Senioren-Titelkämpfe in Bielefeld zur Austragung kommen.

Ebenso stehen auf der Wunschliste der Verantwortlichen die FLVW-Mannschaftsmeisterschaften, die NRW-Hammerwurfmeisterschaften, die NRW-Halbmarathonmeisterschften im Oktober und die Crossmeisterschaften im November.

Bildzeile: Melanie Neitzel, Wettkampfwartin im FLVW: „Eine Absage der NRW-Meisterschaften der Männer und Frauen im Mai ist aufgrund der aktuellen pandemischen Lage und der Entwicklung der Inzidenzen nach eingehender Prüfung unumgänglich“

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.