A-Junioren des SSV Mühlhausen verlieren Spitzenspiel gegen Lippstadt

732

Jugendfußball

A-Junioren-Bezirksliga
SSV Mühlhausen-Uelzen – Spielverein Lippstadt 1:5 (0:2).
Das Spitzenspiel der Bezirksliga 3 lief für die Mühlhausener anders als erwünscht. Der SSV kam zwar gut ins Spiel hinein, vergab vor dem Tor des Tabellenführers aus Lippstadt jedoch gute Gelegenheiten. Durch einen Fehlpass nach einem Freistoß tief in der Hälfte der Mühlhausener gingen die Lippstädter in Führung, zehn Minuten später legten sie auch den zweiten Treffer nach.

Nach der Pause hatte sich das Team von SSV-Trainer Stefan Kortmann wieder gefangen und bekam durch einen Elfmeter kurz nach Wiederanpfiff die Möglichkeit den Anschluss zu erzielen. Den fälligen Strafstoß verwandelte Essmann sicher für den SSV. Beim herausholen des Balles aus dem Lippstädter Tor beleidigte Essmann aus Sicht des Schiedsrichters jedoch einen Spieler der Gäste und wurde somit mit Rot vom Platz gestellt. Der SSV erspielte sich auch in Unterzahl noch ansehnliche Gelegenheiten, in der Schlussphase nutzte der Tabellenführer jedoch die schwindenden Kräfte der SSVer und erzielte weitere drei Treffer. „Uns hat das Quäntchen Glück gefehlt,um etwas zu reißen. Lippstadt hat aber ohne Frage eine klasse Mannschaft und hat auch verdient gewonnen“, erkannte Kortmann nach dem Abpfiff die gute Leistung des Gegners an.
SSV: Vieregge, Tim Wycisk (68. Hermann), Tom Wycisk, Powileit, Kurz (68. Ottensmann), Nowak, Düllberg (46. Herther), Klobes, Ellerkmann, Essmann, Berger (82. Pfeffer).
Tore: 0:1 (26.), 0:2 (38.), 1:2 (50. Elfmeter) Essmann, 1:3 (80.), 1:4 (83.), 1:5 (90.).
Bes. Vork.: Rot für Essmann wegen Beleidigung (50-)

SpVg. Brakel – SuS Kaiserau 0:1 (0:1). Mit dem Auswärtserfolg in Brakel bleibt Kaiserau jetzt erster Verfolger des Tabellenführers aus Lippstadt. Die Kaiserauer traten gegen Brakel bestimmt und konsequent auf. Der Gegner wurde schon früh in der eigenen Hälfte unter Druck gesetzt. Mitte der ersten Hälfte kam Brakel dann besser in die Partie, genau in dieser Phase schoss Yasin Öztürk den SuS jedoch in Führung. Beflügelt durch die Führung erarbeiteten sich die Schwarz-Gelben weitere Chancen, einen zweiten Gegentreffer konnte die gut arbeitende Abwehr des SpVg. Brakel jedoch verhindern. In der zweiten Hälfte übernahmen erneut die Spieler des SuS die Kontrolle auf dem Platz, verpassten jedoch die Vorentscheidung. Zur Überraschung aller ließ der Schiedsrichter ganze neun Minuten nachspielen. Das nutzte Brakel, um noch einmal alles nach vorne zu werfen. In den letzten Spielsekunden rettete SuS-Kapitän Sebastian Kruse nach einem Eckball. Am Ende standen jedoch drei Punkte für Kaiserau zu Buche. „Das war ein extrem wichtiger Arbeitssieg. Nun schauen wir alle auf nächsten Sonntag, alle sind heiß auf das Spiel gegen Lippstadt“, freute sich SuS-Trainer Tom Schulz (Bild).
SuS:  Niesewicz, Nagel (51. Kolkmann), Spielfeld, Kowalski, Diecks, Aktas (89. Kupfer), Schriefer (65. Duwe), Kruse, Öztürk, Klug, Aslani.
Tore: 0:1 (30.) Öztürk.

B-Junioren, Bezirksliga 3.

Hammer SpVg II – SSV Mühlhausen-Uelzen 1:3 (0:3).  In einem Spiel auf Augenhöhe waren es die Spieler des SSV, die sich in der ersten Halbzeit die klareren Chancen erarbeiteten und diese sicher verwandelten. Von fünf Versuchen zappelte gleich dreimal der Ball im Netz der Hammer SpVg. In der zweiten Halbzeit schlich sich jedoch der „Schlendrian“ in das Spiel der Mühlhausener ein. Man ging nicht mehr mit der nötigen Konsequenz in die Zweikämpfe und ließ Hamm immer wieder gefährlich nach vorne kommen. SSV-Keeper Yesilsu ist es zu verdanken, dass es nicht noch einmal eng wurde. „Wir haben uns in der zweiten Hälfte nicht eine Chance erspielt, das kann nicht sein“, ärgerte sich SSV-Trainer Rene Bast über die Leistung seines Teams in der zweiten Hälfte.
SSV: Yesilsu, Akmann, Vogel, Bartmann (52. Timmler), Drees, Schroer, Sacher (72. Mesewinkel-Risse), Schoof (60. Sobala), Schröder, Wettklo, Chandihoc (41. Franke).
Tore: 0:1 (10.) Wettklo, 0:2 (20.) Schröder, 0:3 (38.) Wettklo, 1:3 (70. ET).

SuS Kaiserau – SV Brilon 2:0 (1:0).Mit einem ungefährdeten Heimsieg gegen den Tabellenachten aus Brilon festigt der SuS weiter seinen Platz in der oberen Tabellenhälfte und liegt nun nur noch einen Punkt hinter dem SSV Mühlhausen. Der hat jedoch schon zwei Spiele mehr absolviert. Bereits nach 180 Sekunden zappelte der Ball im Briloner Tor, Denis Malik Celiktas brachte sein Team durch einen schönen Treffer in Führung. Anschließend kontrollierten die Kaiserauer das Spielgeschehen weitestgehend. In Spielabschnitt zwei erhöhte SuS-Stürmer Marcel Duwe die Führung auf 2:0 und erzielte damit die Vorentscheidung in der Partie.
SuS: Nattkemper, Alberti, Weßelmann, J. Wyborny, N. Wyborny, Diecks (71. Kersting), Lamig (69. Goetz), Hermann, Celiktas (78. Büscher), Duwe, Stender (80. Schulz).
Tore: 1:0 (3.) Celiktas, 2:0 (59.) Duwe.

C-Junioren, Landesliga 2

SuS Kaiserau – SC Neheim 1:2 (1:0). Nach dem Abschied von Ex-Trainer Dominik Starke standen Holger Beimann und Ralf Kestel für den SuS an der Seitenlinie. Die Kaiserauer begannen engagiert und gingen in der 24. Minuten verdient durch Zuter in Führung. Anschließend verpassten es die Gastgeber jedoch ihren Vorsprung auszubauen, so ging es nur mit einem Ein-Tore-Vorsprung in die Kabine. Nach der Pause übernahm der SC zusehend das Spielgeschehen und glich bereits in der 51. Minute nach einem Eckball zum 1:1 aus. Nur sechs Minuten folgte das 1:2. Die Kaiserauer versuchten anschließend noch einmal heranzukommen, die nötige Kraft für den Ausgleich fehlte jedoch. „Wenn man unten drin steht kommt auch noch Pech dazu“, bemerkte SuS-Trainer Ralf Kestel nach der Partie.
SuS: Javorovac, Dirit, Weigert, Heidenreich, Beimann, Sallaj, Zuter, Hammouch (66. Kestel), Selkos (44. Seidel), Ergül, Pakdemir (35. Güven).
Tore: 1:0 (24.) Zuter, 1:1 (51.), 1:2 (57.).

D-Junioren, Bezirksliga 4.

Delbrücker SC – SuS Kaiserau 0:2 (0:1). „Wir haben echt eine klasse Leistung abgeliefert, ich bin wirklich sehr zufrieden“, freute sch SuS-Trainer Ralf Driemel über den verdienten Auswärtssieg seiner Mannschaft. Die Kaiserauer agierten von Beginn an mit großem Einsatz und Willen. Bereits nach zehn Minuten gingen sie verdient durch Robic in Führung. Auch nach dem 1:0 ließen die Schwarz-Gelben nicht nach und versuchten die Vorentscheidung zu erzwingen. Ein erneuter Treffer wollte jedoch nicht gelingen. Erst nach einer Stunde konnte der eingewechselte Kücükyagci den Ball erneut über die Linie drücken und sicherte dem SuS damit drei verdiente Punkte.
SuS: Zollinger, Kemper, Krausch (53. Halster), Driemel, Milosz, Labenz (41. Kücükyagci), Suzano, Öztürk (54. Javorovac).
Tore: 0:1 (10.) Robic, 0:2 (60.) Kücükyagci.

B-Juniorinnen, Bezirksliga  3

SpVg Holzwickede – Sportfreunde Siegen II 0:2 (0:0). Die Gastgeber mussten gegen Siegen erneut mit einer stark dezimierten Mannschaft antreten. So fand sich keine Stürmerin im Aufgebot wieder. Der Plan von HSV-Trainer Frank Eichfeld war es dementsprechend in der Defensive gut zu stehen. Dies gelang den Holzwickederinnen in der ersten Halbzeit sehr gut, nur selten musste HSV-Keeperin Dinah Isabel Eichfeld eingreifen. Im zweiten Spielabschnitt erhöhten die Siegener nun stetig den Druck. Durch einen abgefälschten Schuss gingen die Gäste in Führung. Das 0:2 zehn Minuten später besiegelte die Niederlage des HSV. „Die Mädchen haben sich klar gesteigert im Vergleich zu den letzten Auftritten, darauf kann man aufbauen“, sah Trainer Eichfeld durchaus positive Ansätze im Spiel.
HSV: Eichfeld, Milk, Köpe, Pollmann, Lanza (65. Liebig), Loos, Frank (76. Peternell), Tholen, Kramer, Weiss, Krischer.
Tore: 0:1 (51.), 0:2 (61.).

Dominik Starke nicht mehr Trainer der Kaiserauer C-Junioren

Starke, der während der Saison als „Feuerwehrmann“ berpflichtet wurde um mit dme akkut abstiegsbedrohten Team noch den Klassenerhalt in der Landesliga zu schaffen, ist ab sofort nicht mehr Trainer in Kaiserau. „Der Vorstand hat sich für meine Arbeit und ein Engagement  bedankt. Ich hatte eine schöne Zeit und mir hat es viel Spaß gemacht. Die sportlichen Ziele des Teams entsprechen nicht meinen, deswegen erfolgte die Trennung“, erklärte Starke gegenüber SKU. Bereits beim Spiel gegen Neheim saßen mit Holger Beimann und Ralf Kestel für Starke auf der Bank, ein neuer Trainer soll im Laufe der Woche präsentiert werden. JN

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.