7:0 – Wethmar macht Plätze gut

401

Fußball-Bezirksliga 8: Westfalia Wethmar – TuS Ascheberg 7:0 (5:0). Es war alles angerichtet für einen super Fußball-Sonntag am Cappenberger See: Perfektes Wetter, ein volles Haus anlässlich der Grundsteinlegung des Vereinsheimneubaus und ein schlagbarer Gegner. Was Westfalia Wethmar dann daraus machte, übertraf die meisten Erwartungen wohl noch deutlich, denn im Bezirksliga-Heimspiel am Sonntagnachmittag zerlegte die Lüggert-Elf den Gegner auch in der Höhe völlig verdient mit 7:0.

Rolf Nehling, Sportlicher Leiter Westfalia: „Wir haben unglaublich zielstrebig und mit viel Zug Richtung Tor kombiniert, zudem unsere Chancen endlich einmal genutzt. Ich will nach diesem Ergebnis nicht meckern, aber wir haben in einigen Situationen versucht den Gegner lächerlich zu machen. Das muss nicht sein. Hätten wir weiterhin so zielstrebig gespielt wie in der Anfangsphase, wäre es heute wohl zweistellig ausgegangen. Mit dem Sieg haben wir wieder zwei Plätze gutgemacht, stehen jetzt auf Rang vier. Das sollte Ansporn sein, in den kommenden Wochen punktemäßig weiterhin nachzulegen.“,

Wethmar: Müller; Holz, Mantei, P. Harder, Oh (60. Häckh), Stork, Schinck (80. Giesebrecht), Kowalski, Felsberg, Heptner, Jaszmann (60. Kuruts).
Tore: 1:0 (8.) Schinck, 2:0 (9.) Heptner, 3:0 (10.) Heptner, 4:0 (15.) Kowalski, 5:0 (18.) Jaszmann, 6:0 Felsberg (53.), 7:0 (75.) Heptner.

Bild: Westfalia-Trainer Alex Lüggert durfte gegen Ascheberg sieben Mal jubeln.

Vorheriger ArtikelKein Sieger beim Krimi in Massen – HCH spielt zu fehlerhaft
Nächster ArtikelHamm klagt über drei Verletzte und Rhynern über einen umstrittenen Elfer

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.