Königsborner Nachwuchs startet erfolgreich in die Rückrunde

934

Handball: Das erste Spiel in der Rückrunde der Oberliga-Vorrunde gewann die weibliche A-Jugend des Königsborner SV in Wickede souverän. Auch die weibliche C-Jugend von Königsborn war erfolgreich. Wie auch in der Landesliga die beiden Teams der JSG Unna Massen.

Oberliga Vorrunde
Weibliche A-Jugend
TV Wickede – Königsborner SV 19:35 (9:14). Einen deutlichen Sieg landete der KSV zu Beginn der Rückrunde beim TV Wickede. Zwar konnte Wickede einen 0:3 Rückstand (5.) auf 4:4 (10.) ausgleichen, doch dann kam der KSV richtig in Schwung und setzte sich bis zur Pause deutlich ab. Nach dem Seitenwechsel gewannen die Gäste immer mehr an Sicherheit und vergrößerten den Vorsprung stetig. Die Abwehr arbeitete gut zusammen und ließ nur wenige gute Möglichkeiten zu.  Der Angriff zeigte sich zum letzten Spiel deutlich verbessert und alle Spieler konnten sich in die Torschützenliste eintragen. Caro Weinkopf erzielte, wie im Hinspiel, das teure 30.Tor. Nun kommt es bereits am Donnerstag in der Kreissporthalle zum Rückspiel gegen die HSG Schwerte. Hier will man ein besseres Ergebnis als die deutliche Niederlage im Hinspiel erzielen.
KSV: Einhoff ; Haase 1, Plett 5, Hering 5, Engelhardt 1, Van de Zand 3/1, Tebbe 2, Saarbeck 7,  Droll 2/1, Prasch 2, Weinkopf 4, Brühl 3.

Weibliche B-Jugend
Königsborner SV – TV Werne  (9:13) 13:23. 13:23 verlor die weibliche B-Jugend des KSV am Sonntag in der Kreissporthalle gegen TV Werne. Nach vier Minuten stand ein 2:1 an der Anzeigetafel, die einzige Führung für den KSV im gesamten Spiel. Gegen die groß gewachsenen Spielerinnen der Gäste fand Königsborn zu keinem Zeitpunkt ein geeignetes Mittel. Dazu kam, dass Werne es verstand, die sich daraus ergebenden Tempogegenstöße sicher zu verwandeln. So geriet der KSV von Minute zu Minute weiter ins Hintertreffen. „Mit nur 13 Treffern in 50 Minuten gewinnst du eben kein Spiel“,  urteilte KSV-Trainer  Marc Schäfer enttäuscht .
KSV: Remmert, Misiok, Faltin 1, Heiduck, Langer 4/2, Schluckebier, Strate 3, Zwintzscher, Krogul 1, Ghalibaf, Metin 1, Prünte, Krollmann 3.

Weibliche C-Jugend
Königsborner SV – HSG Schwerte-Westhofen 30:27 (12:14)
. Weitere wichtige Punkte für den KSV im Kampf um die Endrunde der Oberliga. Schwerte erwischte den deutlich besseren Start und ging hoch motiviert zu Werke.  Über 0:3, 2:4 gelang Königsborn erstmals in der 11. Minute der Ausgleich durch Dorkas Becker. Die Gäste ließen sich jedoch nicht beirren und gingen wiederum in Führung (9:6). Über 10:10, 12:12 führte Schwerte zur Pause mit 14:12.  Es entwickelte sich eine packende 2. Halbzeit mit ständig wechselnder Führung. Erst in den letzten fünf Minuten konnte Königsborn das Spiel für sich entscheiden. In dieser Phase hat die KSV-Deckung überragend gearbeitet, so dass ein Drei-Tore-Führung herausgespielt werden konnte. Die hatte Bestand.
KSV: Remmert; Becker 1, Bressem, Brieden 1, Büning 1, Faltin 10,  Fischer, Heinemann 2, Krollmann  12 (4),  Lemmerz ,  Prünte 3, Strate

Männliche C-Jugend
RSV Altenbögge – DJK Ewaldi Aplerbeck 27:15 (13:10). Nach zehn Minuten stand es bereits 7:2 für Altenbögge. Danach schaltete man zurück, ließ Aplerbeck aufkommen. Nach einer „Halbzeitansprache“ nahm der RSV-Nachwuchs wieder mehr Tempo auf und landete dank einer geschlossenen Mannschaftsleistung am Ende einen klaren Heimerfolg.
RSV: Wollek; Korkowski, Schröder 1, Miebach, Scholz 1, Jablonski 4, Eikel 1, Baeck 4, Vogt 2’/1, Isenbeck 3, Weige 7/2, Klein.

 

HSG Schwerte-Westhofen – HC Heeren 22:21 (11:10). Eine hektische Schlussphase kennzeichnete die Partie. Schwerte-Westhofen kam zum 21:21-Ausgleich. Im Gegenzug vergab Heeren die mögliche Führung und kassierte wenig später den entscheidenden 22. Gegentreffer der HSG. Damit war die Partie verloren. Erst Ende der 1. Halbzeit kam die Harbach-Truppe besser in der stets engen Begegnung ins Spiel und übernahm die Führung. Die konnte man nicht halten.
HCH: Leimbach; Kletschka 2, Münsterberg, Scherff, Gödecker 3, Harbach 1,  Wille, Bonowski 2, Guttmann 9, Trorlicht 9, Spathiadis.


Landesliga
männliche A-Jugend
JSG Unna Massen – DJK Oespel-Kley 41:28 (21:15). Mit nur einem Ersatzspieler hatten die Dortmunder keine Chance gegen die Unnaer. So stand es nach acht Minuten bereits 6:0. Angesichts der klaren Führung nahm die JSG im Verlauf der ersten Halbzeit immer mehr den Fuß vom Gas und erlaubte sich mehrere Fehler im Angriff. Oespel konnte so den Rückstand durch Gegenstöße verkürzen. In der 2. Halbzeit plätscherte das Spiel so dahin, doch der Vorsprung wuchs. Trotzdem war die Fehlerzahl im gesamten Spiel noch zu hoch und die Abwehr arbeitete nach den Anfangsminuten nicht mehr konsequent genug. Alle Spieler bekamen ihre Spielanteile und konnten sich auch in die Torschützenliste eintragen. Einziger Wermutstropfen: Nicholas Lerbs verletzte sich in der ersten Halbzeit schwer an der Schulter.
JSG: Stehfest; Krebs 3, Weinekötter 3, Lerbs 1, Röckenhaus 2, Geuken 7, Murawski 2, N Weicken 5, Bottner 8/1, D Weicken 3, Chucher 2, Klenner 4.

männliche B-Jugend
SG Handball Hamm – JSG Unna Massen 19:27 (11:13). Nach der zuletzt inakzeptablen Leistung gegen den TV Werne reisten die Unnaer mit einem gewissen Erfolgsdruck nach Hamm. Die Mannschaft von Trainer Uwe Lerbs kam schwer ins Spiel und lag schnell mit 0:4 zurück. Nach einer notwendigen Auszeit und personellen Umstellungen in der Deckung wurde es besser und kurz vor dem Halbzeitpfiff fiel der umjubelte Ausgleich zum 10:10. Beim Halbzeitstand 11:13 wurden die Seiten gewechselt. Im zweiten Durchgang gelang es dem team2000 nahtlos an die Leistung der letzten 15 Minuten der ersten Hälfte anzuknüpfen.. Am Ende durften sich die Gäste über einen hochverdienten Auswärtssieg in Hamm freuen. „Hoffentlich können wir diese engagierte und geschlossene Mannschaftleistung konservieren“, so Trainer Uwe Lerbs abschließend.
JSG: Winter, Schäfer; Gutzeit 1, Kaftan 13/3, Epp, Heppner, Dersch 1, Ernst, Krause, Rittmeyer 7, Flammang, Schiedek 2, Degen, Hahnen 3.

Bild: Die weibliche A-Jugend des Königsborner SV siegte 35:19 in Wickede und trifft am Donnerstag in der Kreissporthalle zum Rückspiel gegen die HSG Schwerte an. Hier will man ein besseres Ergebnis als die deutliche Niederlage im Hinspiel erzielen. / Foto KSV

Vorheriger ArtikelSSV belohnt sich für gute Leistung „nur“ mit einem Punkt
Nächster ArtikelBönener Volleyballerinnen machen es spannend

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.