50 Jahre TuS Elch Holzwickede

1499

50 Jahre TuS Elch Holzwickede

Über 40 „Elche“ fanden sich im Clubhausdes TuS Elch Holzwickede zur diesjährigen Jahreshauptversammlung ein. Eine erfreulich große Teilnehmerzahl, betrachtet man die sinkenden Mitgliederzahlen, unter der nicht nur der TuS Elch zu leiden hat.

Wie jedes Jahr erfolgten die Jahresberichte der einzelnen Vorstandsmitglieder und eine Vorschau auf 2013.
Es wurde zur Kenntnis genommen, dass der Verein finanziell gut aufgestellt ist. Das ist besonders erfreulich, da der TuS Elch Holzwickede in diesem Jahr sein 50-jähriges Vereins-Jubiläum feiert. Zu diesem Anlass  soll das Vereinsheim in neuem Glanz da stehen. Neben einem neuen Anstrich soll die Bestuhlung erneuert und die Räumlichkeiten optisch „aufgepeppt“ werden. Um die Gemeinschaft weiter zu stärken, soll dieses Vorhaben möglichst in Eigenleistung erbracht werden.
Aus sportlicher Sicht war der Aufstieg der Herren 60+ in die Verbandsliga im Sommer 2012 ein echtes Highlight.
Auch 2013 stellt sich der TuS Elch wieder den „Herausforderungen“. Nach der Platzeröffnung, die am 13 April geplant ist, werden sich elf Mannschaften im Meisterschaftsbetrieb, von der Verbandsliga bis zur Kreisklasse, wieder der Konkurrenz stellen. „Deutschland spielt Tennis“ und der Kinderferienspaß sind bereits feste Bestandteile des Terminkalenders. Bei den Holzwickeder Ortsmeisterschaften können neben den Mitgliedern, auch wieder alle Bürger den Tennisschläger schwingen. Aufgrund der positiven Resonanz werden im August die 2. Elch-Open ausgerichtet.
Ein LK-Turnier, das letztes Jahr erstmals durchgeführt wurde. Vom Münster- bis zum Siegerland fanden die insgesamt 64 Teilnehmer den Weg zur Elch-Anlage. Näheres erfahren Interessierte und Mitglieder auch auf der Homepage des Vereins unter www.tus-elch-holzwickede.de <https://www.tus-elch-holzwickede.de/> .

Bei den abschließend durchgeführten Wahlen, ergaben sich keine wesentlichen Veränderungen und der Vorstand wurde im Großen und Ganzen bestätigt. Presse- und Internetwart Norbert Steinkämper beendete seine Tätigkeit.
Diese Aufgaben werden sich in Zukunft Rolf Weltmann, Thomas Kulinski und Johannes Spallek teilen.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.