4500 Teilnehmer beim 11. AOK Firmenlauf in Unna

875

Leichtathletik: In der Stadt wimmelte es am Donnerstag Abend nur so von weiblichen wie männlichen Leichtathleten. Sie alle stellten sich zum Startschuss beim 11. AOK-Firmenlauf auf, den Bürgermeister Werner Kolter am Rathausplatz abgab. Dann zog sich die Läuferschar wie ein Lindwurm durch die Straßen der Stadt in Richtung Bornekamp, hin und auch wieder zurück. Mit rund 4 500 Läufern und Walkern stieß der 11. AOK-Firmenlauf an die Grenzen des Möglichen. Allen vorweg lief der Bönener Michael Ruhe, ein Langstrecken-Spezialist von der LG Dortmund, der unter anderem auch schon den Lauf „Rund um Flierich“ gewonnen hat. Als er an der Bornekampbrücke wieder eintraf, begegnete er den letzten der Läuferschar auf der Brücke.  Im Teilnehmerfeld viele bekannte lokale Sportler, Fußballer wie Handballer oder Vertreter anderer Sportarten. Die gelaufene Zeit spielte keine Rolle, denn die Veranstaltung stand unter dem  Motto „Spaß statt Tempo“.

Bereits um 17.30 Uhr begann auf dem Rathausplatz das Vorprogramm mit der Einstimmung auf den Lauf  mit musikalischem Aufwärmprogramm. Nach dem Lauf ging es weiter auf der After-Run-Party – und der Wettergott war mit den Organisatoren im Bunde. Trotz dunkler Wolken regnete es nicht.

Bild: Wie ein Lindwurm zog sich die Läuferschar wie hier über die Bornekampbrücke

Vorheriger Artikel„Sacco“ feiert Freitag seinen „65.“
Nächster ArtikelWestfalia Rhynern bleibt im Aufstiegsrennen

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.