Banner_unter_Navi
Banner_unter_Navi
Banner_unter_Navi
Banner_unter_Navi
Banner_unter_Navi

4:0 – SSV arbeitet sich auf einen Nichtabstiegsplatz vor

4:0 – SSV arbeitet sich auf einen Nichtabstiegsplatz vor

Fußball-Landesliga 3: SSV Mühlhausen-Uelzen – SpVgg Horsthausen 4:0 (1:0). Wenn SSV-Ehrenpräsident Franz Kampmann mit einem Lächeln nach dem Schlusspfiff das Mühlbachstadion verlässt, dann muss sein SSV gut gespielt haben. So war es in der Tat. Im Kellerduell gegen die Gäste aus Herne landeten die Gastgeber den neunten Saisonsieg, völlig verdient. Ein ganz wichtiger Dreier. Damit kletterte Mühlhausen auf Tabellenplatz 13, einem Nichtabstiegsplatz.

Von Beginn an waren die Gastgeber im Bilde, zeigten eine gute Körpersprache und ließen sich nicht von der robusten Gangart der Gäste beeindrucken. „Dosenöffner“ war das Freistoß-Tor von Braun, der in der 37. Minute die Lederkugel in die gegnerischen Maschen setzte. Ein wichtiger Treffer, der weiter das Selbstvertrauen stärkte. Mit seinem neunten Saisontor erhöhte Winter-Neuzugang Bernsdorf auf 2:0 und sieben Minuten später machte Hoffmann per Kopf das 3:0.  Die Vorentscheidung. Horsthausen schwächte sich anschließend durch zwei Rote Karten. Zwar vergab Bernsdorf per Elfer das mögliche 4:0, das blieb dann Grasteit im Nachschuss vorbehalten. Ein absolut verdienter Heimerfolg. Am Donnerstag bestreitet der SSV das Nachholspiel in Hilbeck.

SSV-Trainer Marco Slupek: Es war das erwartet schwere Spiel. Wir haben uns schwer getan mit der robusten Art von Horsthausen. Wir wussten, dass viele Nickligkeiten im Spiel entscheidend sein würden. Darauf hatte ich die Mannschaft hingewiesen. Durch die Schiedsrichter-Entscheidungen bin ich bestätigt worden.  Wir wollen uns bewusst zurück halten, es stand ja einiges auf dem Spiel.  Mit dem 1:0 sind wir zum richtigen Zeitpunkt in Führung gegangen. Aus einer Standardsituation haben wir das 2:0 gemacht.  Mit den beiden Platzverweisen war es dann einfacher Fußball zu spielen.  Das 3:0 und 4:0 war im Enddefekt verdient. Einen Elfer haben wir noch durch Bernsdorf vergeben. Endlich haben wir mal ein Spiel gewonnen zum richtigen Zeitpunkt. Jetzt waren wir  zwei Siege in Folge erfolgreich und müssen so weiter machen.

SSV: Luncke, Wycisk, Hutmacher (79. Stiepermann), Kruse, Ernst, Schnee, Grasteit, Gretzinger, Hoffmann (62. Akdeniz), Braun, Bernsdorf (75. Radix).
Tore: 1:0 (37.) Braun, 2:0 (53.) Bernsdorf, 3:0 (60.) Hoffmann, 4:0 (77.) Grasteit.
Bes. Vork.: Bernsdorf vergibt Strafstoß (70.): Rote Karten für Horsthausen (58. uns 70. Min.)
Bestnoten: Bernsdorf, Hoffmann, Grasteit.

Bild: David Bernsdorf (2.v.li.) auf dem Weg zum 2:0.

Related posts

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.