39. Sparkassen-Silvesterlauf Werl – Soest kann nicht wie geplant stattfinden, aber virtuelle und dezentrale Teilnahme

371

Leichtathletik: Der 37. Silvesterlauf des TV Unna am 31. Dezember findet wie berichtet nur virtuell statt. Und auch der 39. Sparkassen-Silvesterlauf Werl – Soest kann aufgrund der Corona-Pandemie zum Jahresabschluss nicht wie geplant durchgeführt werden. „Der erneute Teil-Lockdown und die stark ansteigenden Zahlen, machen eine Durchführung von Großveranstaltungen unmöglich. Auch unser Konzept mit Starts in verschiedenen Zeitblöcken können wir nicht anbieten “, erklärte Organisationschef Ingo Schaffranka.

Wie in Unna wird es aber die Möglichkeit geben, hier virtuell und dezentral an einem Wettbewerb über verschiedene Distanzen teilzunehmen. „Wir können als Veranstalter in dieser für uns alle einmaligen Pandemie-Situation keine unnötigen Risiken eingehen. Wir haben eine Verantwortung gegenüber unseren vielen ehrenamtlichen Helfern, den zahlreichen Sportlerinnen und Sportlern aber auch gegenüber der Bevölkerung in unser Region, deren Gesundheit zu schützen“, begründet Cheforganisator Ingo Schaffranka die Entscheidung für eine virtuelle Austragung.

Bildzeile: Cheforganisator Ingo Schaffranka: „Wir sehen den Wunsch vieler Sportler, sich im Kreis der privaten Lauf-Community Ziele setzen zu können und diese dann auch gemeinsam umzusetzen und zu erleben, sich zum Jahresende traditionell in Bewegung bringen.“

Thomas Schnabel, Marketing-Chef des Hauptsponsors Sparkasse Soest-Werl, blickt zuversichtlich auf das virtuelle Event: „Wir gehen hier einen neuen Weg, der der aktuellen Situation angemessen ist und auch in diesen besonderen Zeiten den Einsatz für den guten Zweck ermöglicht.“ Er freue sich sehr auf den virtuellen Wettbewerb und hofft auf eine rege Teilnahme. Im Vordergrund des Events steht wie immer der Spaß am Sport und das Laufen für einen guten Zweck.

Die Wettbewerbe werden mit eigenverantwortlicher Zeitnahme durchgeführt. Traditionell werden die Strecken über 5 und 15 Kilometer mit den Wettbewerben Laufen, Walken und Nordic-Walking angeboten. „Beim Wandern wollen wir virtuell keine Streckenlänge vorgeben, sondern freuen uns über jeden Teilnehmer, der mitmacht, erklärte Ingo Schaffranka weiter. „Die Startnummern werden wir nach erfolgter Anmeldung als pdf-Datei zusenden. Jeder Teilnehmer, der registriert ist und uns seine Zeit mitteilt, bekommt die traditionelle Finisher-Medaille auf den Postweg zugesandt. Aus diesem Grund ist auch eine Anmeldung zum virtuellen Sparkassen-Silvesterlauf notwendig.“

Anmeldungen und Informationen zum „silvesterhomerun“ unter www.silvesterlauf.com Die Teilnahmegebühr beträgt für alle Wettbewerbe 10,00 Euro, die Online-Anmeldung öffnet am 15. November auf www.silvesterlauf.com

5-tägiger Wettbewerbszeitraum vom 27. bis 31. Dezember 2020

Nach den Weihnachtstagen geht der silvesterhomerun bereits los. Ein 5-tägiger Wettbewerbszeitraum vom 27.12.2020 (00.00 Uhr) bis 31.12.2020 (23.59 Uhr), bei freier Streckenwahl. Jeder läuft gemäß den aktuell geltenden COVID19-Regelungen allein oder gemeinsam.

Die Teilnahme am Wettbewerb wird als erfolgreich gewertet, sobald der Teilnehmer seine gemessene Zeit in das Ergebnisportal einträgt. Genau wie bei einem richtigen Wettbewerb gibt es am Ende eine Ergebnisliste. „Wir verlangen aber keine Nachweise und vertrauen auf die Ehrlichkeit und sportliche Fairness der Läufer“, so Ingo Schaffranka. Anstelle einer klassischen Siegerehrung werden unter allen Finishern mit einer eingetragenen Zeit Sachpreise verlost – aus diesem Grund sei eine Manipulation auch zwecklos. „Die Spenden an die Begünstigten wollen wir dann zusammen mit unseren SPONSOREN nächsten Jahr übergeben“, hofft Ingo Schaffranka auf ein sportliches Jahr 2021.

„Zum Jahresende traditionell in Bewegung bringen“

„Wir sehen den Wunsch vieler Sportler, sich im Kreis der privaten Lauf-Community Ziele setzen zu können und diese dann auch gemeinsam umzusetzen und zu erleben, sich zum Jahresende traditionell in Bewegung bringen“, sagt Organisator Schaffranka weiter. Hierfür reichen beispielsweise eine GPS-fähige Laufuhr oder ein Smartphone mit einer Laufapp aus, um die Laufdistanz zu ermitteln.

Bildzeile: Ein solches Bild wie in den all den Jahren zuvor wird es bei der 39. Auflage des Sparkassen-Silvesterlaufes Werl – Soest nicht geben. Vielmehr wird die Laufveranstaltung zum Jahresende virtuell und dezentral mit Wettbewerben über verschiedene Distanzen vonstatten gehen / Fotos hellwegsolution/Stallmeister.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.