3:0-Sieg gegen Sölde – HSC zieht ungefährdet ins Viertelfinale beim Hecker-Cup ein

486

Fußball, Hecker-Cup ASC Dortmund: Zweiter Sieg des Holzwickeder SC in der Gruppe B beim Aplerbecker Hecker-Cup. Nach dem 3:2 zuvor gegen BSV Schüren wurde am Samstagabend im Aplerbecker Waldstadion vor rund 500 Zuschauern (Corona-Obergrenze Bezirksligist VfK Sölde souverän 3:0 geschlagen. Das bedeutete ungeschlagen den Gruppensieg.

Holzwickeder SC – VfR Sölde 3:0 (2:0). Ein Remis hätte eigentlich schon gereicht für den HSC zum Einzug ins Viertelfinale. Doch der Oberligist ließ im letzten Spiel der Gruppe B nie einen Zweifel in den 80 Minuten gegen den VfR Sölde am Weiterkommen aufkommen. Die rund 500 Zuschauer im Aplerbecker Waldstadion sahen einen verdienten Sieg des Favoriten. Schon zur Pause – es wurden jeweils 40 Minuten in beiden Halbzeiten gespielt –  lag der Favorit 2:0 vorne. Es war ein einseitiges Spiel mit klaren Vorteilen für Holzwickede. Einziges Manko, der HSC nutzte in dem „Einbahnstraßenspiel“ seine Torchancen nicht. So dauerte es bis zur 23. Minute, ehe Tomislav Ivancic zum 1:0 kam. Fast mit dem Pausenpfiff ließ Maurice Majewski „eine Rakete los“. Sein sehenswerter Distanzschuss schlug unhaltbar im Sölder Gehäuse ein. 2:0.

Gleich nach der Pause ließ Robin Schultze das 3:0 folgen. Die endgültige Entscheidung. Danach schöpfte HSC-Coach Marc Woller sein Wechselkontinent aus, ließ fünf neue Kicker auflaufen. Ein vierter Treffer, der ständig in der Luft lag, wollte aber nicht mehr fallen. Es reichte auch so.

HSC-Trainer Marc Woller: Ein verdienter Sieg. Es war kein tolles Spiel für die Zuschauer. Es war zu einseitig. Wir haben aber auch viele Spieler spielen lassen. Es war eine ganz junge Elf mit einem Durchschnittsalter von 22 Jahren auf dem Platz. Es haben auch die gespielt, die sonst nicht von Anfang an gespielt haben. Man merkte denen auch so ein bisschen Nervosität an. Dadurch kam auch so richtig kein Fluss rein, so wie wir uns das vorgestellt hatten. Wir hätten den Gegner mehr bewegen müssen. Sölde hat tapfer gekämpft, alles rausgehauen. Ich glaube, dass wir überhaupt keinen Torschuss zugelassen haben. Nach vorne haben wir es aber relativ umständlich gemacht. Doch alles ist gut, wir haben gewonnen und stehen in der nächsten Runde. Es war letztlich eine Pflichtaufgabe.

Am kommenden Dienstag (3. August) trifft der HSC im Viertelfinale des Hecker-Cup auf den Landesligisten Hombrucher SC.

HSC: Simon, Gödde, Arenz, Breuer, Schultze, Selmanaj, Majewski, Ivancic, Uedickoven, Jenusch, Markovski; Gensicke, Duwe, Böcker, Yahrdi, Biancardi.
Tore: 1:0 (23.) Ivancic, 2:0 (41.) Majewski, 3:0 (45.) Schultze.

Bildzeile: Holzwickedes Lukas Arenz (Mitte) sucht in dieser Szene den Zweikampf mit dem Sölder Gegenspieler Holtze.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.