27:26-Auswärtssieg – ASV schließt Saison auf Rang neun ab

208

Handball: Mit einer erneuten Willens- und Energieleistung hat der ASV Hamm-Westfalen für einen erfolgreichen Saisonabschluss gesorgt. Mit 26:27 (14:15) sicherten sich die Westfalen in Fürstenfeldbrück die letzten beiden Punkte der Saison und damit auch noch den neunten Rang in der 2. Handball-Bundesliga.

Nach der Corona-Quarantäne Ende April unterlag der ASV damit seit dem 12. Mai in elf Partien nur in drei Auswärtsspielen bei den Aufsteigern Hamburg und Nettelstedt-Lübbecke sowie beim Dessau-Roßlauer HV – und das unter personell teils schwierigsten Umständen. Auch der letzten Saisonsieg stand unter keinem guten Stern für die Gäste. Nach der über 600 Kilometer langen Anreise musste Abwehrchef Markus Fuchs, der in der Anfangsphase umknickte, in der Folge geschont werden. Marten Franke und David Spiekermann waren nur bedingt einsetzbar, Sören Südmeier, Marian Orlowski und Jan Pretzewofsky fehlten ohnehin. 15 Sekunden vor Schluss erzielte Fabian Huesmann per Siebenmeter den Siegtreffe zum 27:26.

„Ich bin sehr stolz und glücklich, dass die Mannschaft das nochmal gepackt hat. Das war kein Sommerkick, sondern ein intensiv geführtes Handballspiel“, betonte Michael Lerscht. „Und es war auch ein guter und gelungener Abschied unserer Abgänger“, so der Trainer weiter.Mit dem Sieg verabschiedeten sich Kapitän Jakob Schwabe, Merten Krings, Marten Franke, David Spiekermann und Alex Rubino Fernandez nun endgültig von den Fans und den Mannschaftskollegen. Lerscht: „Jetzt haben sich erstmal alle die Pause verdient und dann freuen wir uns darauf, wenn es Ende August wieder losgeht.“ Die Vorbereitung der Mannschaft beginnt Ende Juli.

TuS Fürstenfeldbruck – ASV Hamm-Westfalen 26:27 (14:15)
TuS:
Luderschmid, Oberosler, Hanemann – Huber, Kaulitz (3), Kolodziej (3/1), Borschel (1), Lex, Seitz (3), Meinzer (1), Engelmann (5), Stumpf (5), Prause (1), Horner (2), Hagitte (2), Prestele.
ASV: Storbeck, Wesemann – Genz (6), Huesmann (5/1), Brosch (1), Fuchs, Spiekermann, Rubino Fernandez, Schwabe (2), Engelhardt, Krings (9), Schöße, Franke (2), von Boenigk (2).
Schiedsrichterinnen: Daniela Kuschel und Sandra Senk
Zuschauer: 200.

Bildzeile: Fabian Huesmann (li.) bekam 15 Sekunden vor dem Schlusspfiff seine zweite Chance vom Siebenmeterstrich – und traf zum 27:26. Der Siegtreffer / Foto ASV.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.