BSV Heeren kann auch am 2. Spieltag nicht gewinnen

435

Frauenfußball: Zweiter Dämpfer für die mit Titelambitionen gestarteten BSV-Frauen. Nach dem 1:3 Zuhause gegen Waldesrand Linden steht erst ein Zähler auf dem Habenkonto und Tabellenrang neun.  SV Holzwickede trägt nach der zweiten Niederlage gar die Rote Laterne in der Landesliga 2. Kommenden Sonntag steigt das Derby HSV – BSV um 15 Uhr in Holzwickede.Wieder kein Sieg für BSV Heeren
Landesliga: BSV Heeren – SV Waldesrand Linden 1:3 (0:2). Zweites Spiel, und wieder kein Sieg für die BSV-Frauen. Mit einem Doppelschlag ging der starke Gast in Führung (19. und 21. Minute). Erst in der 78. Minute gelang Bauschulte der Anschlusstreffer. Heeren drängte vehement auf den Ausgleich, kassierte aber noch Gegentreffer Nummer drei (90.) Dämpfer für die mit Titelambitionen gestarteten BSV-Frauen. Kommenden Sonntag steigt das Derby in Holzwickede HSV – BSV.
BSV: Kadam, Schneck, Klasing (46. Bauschulte), Vollenberg, Strothmüller, Gehrmann, Kosmalska (59. Mertens), Dörholt (46. Klosterboer), Schnatmann, Wölm, Neumann.

HSV-Frauen brechen nach der Pause ein
Landesliga: SC Drolshagen – SV Holzwickede 4:0 (1:0). Mit einer 0:4-Niederlage kehrten die Landesliga-Frauen des HSV aus Drolshagen zurück. Dabei konnten sie bis zum Wechsel noch recht gut mithalten und gestatteten den Gastgeberinnen lediglich das 1:0 in der 22. Minute, aber im zweiten Abschnitt lief nur noch wenig zusammen, und Torfrau Leslie-Ann Schön musste in der 46., 59. und 65. Minute dreimal hinter sich greifen.
HSV: Schön – Vöckel, Golisch, Glowka, Frohwein, Goßmann, Tacke (63. Steinröder), Mai, Pries (72. Venos), Heim, Schütz (79. Ludwig).
 
Teuer erkaufter Sieg
Kreisliga: BSV Heeren III – HSV II 0:4 (0:2). Nach Toren von Catharina Sickmann sowie zweimal Fabiana Figueiredo Regino und einen Eigentor der Gastgeberinnen setzte sich die zweite Frauenmannschaft des HSV sicher in Heeren durch, beklagte aber zwei verletzte Spielerinnen: Kiara Salm und Catharina Sickmann zogen sich so schwere Verletzungen zu, so dass der Krankenwagen gerufen werden musste.
HSV II: Pilgrim – Köhler, Schrage, Koepe, Sickmann, Vogt, Sokolowski, Pollmann, Wurlitzer, Beckert, Salm (Figuereido Regino, Kirchenberg, Beyer).

Bild: Musste drei Mal hinter sich greifen – BSV-Torfrau Steffi Kadam

 

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.