2:2 – In der Nachspielzeit kommt der TSC noch zum Punktgewinn

499

Fußball-Bezirksliga: BW Alstedde – TSC Kamen 2:2 (1:1). Nur einen Zähler nahm Aufsteiger TSC aus Alstedde mit. In der 90. Minute sah es sogar nach einer Niederlage aus, denn die Gastgeber kamen zum 2:1. Kamen steckte den Kopf jedoch nicht in den Sand, antwortete, drängte und Emin Erdurs Distanzschuss zappelte in der Nachspielzeit in den Alstedder Maschen. 2:2.

Es ging gut los für die Kamener. In der 7. Minute zog ein Alstedder Akteur die Notbremse, flog dafür vom Platz und den fälligen Elfer verwandelte Furkan Cengiz zur Führung. Die hielt aber nur fünf Minuten, die Gastgeber glichen aus. Da war die TSC-Abwehr nicht im Bilde. In den folgenden 83 Minuten hatten die Gäste zwar in Überzahl ein optisches Übergewicht, Acar, Erdur und Jabri konnten ihre Großchancen jedoch nicht nutzen. Einzig der Pfosten wurde getroffen. Alstedde verlegte sich in Unterzahl auf Konterfußball und wäre damit fast noch zum Erfolg gekommen.

TSC-Trainer Enes Karaaslan: Unsere Offensive hat sich gut dargestellt. Da war sicherlich mehr möglich, zumal wir schon früh in Überzahl waren. Vorne fehlte allerdings die Konsequenz im Abschluss. Am Ende war es eine gefühlte Niederlage. Aber, es war eine Steigerung gegenüber dem Spiel von Körne zu erkennen. Es wurde gemeinsam besser kombiniert. Der Trend der jungen Mannschaft ist aufsteigend.

TSC: Y. Ademir, Ta. Acar, C. Duman, F. Aydeniz (80. Bayar), Jabri, Cengiz (32. Mugisha), Erdur, Kaya, Ponten, A. Acar, Hatap (15. Zuter).
Tore: 0:1 (7.) Cengiz, 1:1 (12.) Cicek, 2:1 (90.) Hermes, 2:2 (90.+5) Erdur.
Bes. Vork.: Rote Karte für Alstedde (7.).
Bestnoten: Kaya, Erdur.

Bildzeile: Die TSC-Trainer Nadir Kocapinar und Enes Karaaslan stimmen ihre Mannschaft vor dem Anpfiff ein.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.