17,76 Meter – Julia Ritter wuchtet die Kugel zwei Mal so weit wie noch nie

497

Leichtathletik: Zum Saisonauftakt gleich eine persönliche Bestleistung. Für Julia Ritter wurden bei der 4. Auflage des Neustädter Kugelcups 17,76 Meter gemessen. So weit hatte die Oberadenerin in Diensten des TV Wattenscheid bisher noch nie gestoßen. Das bedeutete den Sieg und einen gelungenen Saisoneinstand.

Gleich zwei Mal wuchtete die frühere Welt- und Europameisterin die Kugel auf 17,76 Meter, 14 Zentimeter weiter als je zuvor. Dementsprechend positiv äußerte sich die U23-Athletin nach ihrem Wettkampf: „Ich bin auf jeden Fall sehr zufrieden mit meiner Leistung. Es hat lange genug gedauert, bis wir wieder in den Ring steigen konnten. Ich war hochmotiviert und hatte richtig Bock auf den Wettkampf. Mein Ziel für den Saisonstart war eine Bestleistung.“ Gelungen.

Bemerkenswert Julias Leistung, denn sie war im Wettkampf auf sich alleine gestellt. Vater und Trainer Reiner Ritter sowie Unterstützung ihres Vereins TV Wattenscheid waren nicht gegeben. Zudem war es schwül und heiß. Angesichts ihrer neuen Bestweite ist die 18 vor dem Komma nun nicht mehr weit. „Ich würde mich freuen, wenn die Marke in dieser Saison fallen würde.“ Nach einem gelungenen Saisonstart will die Dritte der U23-EM in den kommenden Wettkämpfen weiter Erfahrungen sammeln, um dann bei den Deutschen Meisterschaften in Braunschweig (8./9. August) richtig angreifen zu können. Julias Trainingspartnerin und Clubkollegin Hanna Meinikmann kam mit 16,16 Meter auf den zweiten Platz.

So geht es weiter mit Julia Ritter: Anfang Juli steht ein Diskuswettbewerb in Baden Württemberg an. Am 8. Juli folgt für zwei Wochen ein Trainingslager in Kienbaum. Von dort geht es mit Diskus und Kugel nach Osterode weiter. Am 8./9. August steigt die Deutsche Meisterschaft in Braunschweig. Und am 15./16. August folgen die Halleschen Werfertage.

Bildzeile: Freude bei Julia Ritter über ihren Sieg in Neustadt mit persönlicher Bestleistung.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.