SuS’ler erkunden London per Marathon

843

SuS’ler erkunden London per Marathon

Leichtathletik: Nachdem man in vergangenen Jahren an Marathonläufen in Paris und Rom teilgenommen hatte, war in diesem Jahr London an der Reihe. Die 5-Personengruppe des SuS Oberaden hatte das große Glück, bei ca  200.000 Bewerbern je eine der begehrten 50.000 Startnummern zu erhalten. 36.697 von ihnen (Rekord!) erreichten das Ziel, darunter 340 Deutsche, hiervon auch alle 5 gestarteten Läufer des SuS.

Der Lauf startete bei 13° und strahlender Sonne, also bei bestem Laufwetter. Die flache Strecke führte ab Greenwich vorbei an vielen Sehenswürdigkeiten der Metropole. Highlights darunter waren der Lauf über die Tower-Bridge und vorbei an Tower of London und Big Ben mit Ziel vor dem Buckingham-Palast auf der Mall. Begeisterte Zuschauer, so viele wie noch nie zuvor (wegen oder trotz der Anschläge auf den Boston-Marathon?), waren an der Strecke.  Das Motto schien: Jetzt erst recht! Und es wurde auch eine Gedenkminute vor dem Start eingelegt. Die Oberadener Teillnehmer genossen den Lauf und liefen Hand in Hand über die Ziellinie: Annegret Brigatt (W55), Christa Taube (W55) und Michael-Peter Taube (M65, 14. Marathon)) in 4:46:46 Std., gefolgt von Christina Mahlmann (W50, 5:21:37) und Dietmar Radusch (M45, 5:27:28). Das Fazit der Grün-Weißen bei hervorragender Organisation: Dieser Marathon war einfach großartig. Nach dem Lauf erkundete die Gruppe noch einige Tage London und Umgebung.

 

Vorheriger ArtikelSelbstverteidigung für Alle
Nächster ArtikelDinah Pfizenmaier mit gelungenem Auftritt in Wiesbaden

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.