1:0 – IG mit dem ersten Schritt in die richtige Richtung

479

Fußball-Landesliga: Firtinaspor Herne – IG Bönen-Fußball 0:1 (0:1). Nach dem Ausrutscher gegen Hilbeck kündigte man bei der IG eine große Serie an, will keine Punkte mehr liegen lassen. Eine gewagte Prognose, aber auch nicht unmöglich. Den ersten Schritt jedenfalls hat die Mannschaft am Sonntag auf dem Kunstrasen an der Emscherstraße in Herne in die richtige Richtung getan. Mit dem Tor des Tages vor der Halbzeit nahm die Truppe des Trainerduos Ferhat Cerci/Evren Karka alle drei Zähler mit nach Bönen.

Die Niederlge gegen Hilbeck steckte anfänglich noch ein bisschen in den Köpfen der IG-Spieler. Das machten die Aktionen deutlich, die teilweise etwas hektisch angelegt waren. Dennoch eröffneten sich Chancen, Konter wurden gefahren, aber nicht effektiv genug abgeschlossen. Da fehlte teilweise der finale Pass. So zählte am Ende der einzige Treffer, den Yasin Acar nach einer Cabuk-Ecke erzielte. Nur ein Tor, aufgrund der Chancen hätten es mehr sein können. Ein durchaus mögliches 2:0 hätte zweifelsohne für mehr Entspannung beim Trainerduo gesorgt. So musste man bei einem Handelfmeter sogar noch um den Dreier zittern, doch der überragende Klemmer im Tor ließ sich nicht überwinden.

IGB-Trainer Ferhat Cerci: Ein hochverdienter Sieg für uns, der zu knapp ausgefallen ist. Hätten wir unsere zahlreichen Konterchancen besser verwertet, wäre wohl ein besseres Ergebnis für uns heraus gekommen. Man darf aber auch nicht außer Acht lassen, dass sich unser Torhüter Marcel Klemmer einige Male auszeichnen und sogar einen zweifelhaften Handelfmeter parieren musste. Die Mannchaft wollte nach dem bitteren 1:2 gegen Hilbeck eine Reaktion zeigen und das hat sie getan. Ich vertraue der Mannschaft und sie hat mir dieses Vertrauen zurück gezahlt.
IGB-Co-Trainer Evren Karka: Die Mannschaft ist mit der richtigen Einstellung in das Spiel gegangen. Sie wollte die drei Punkte. Der Start war jedoch nicht so einfach, spielerisch blieben Wünsche offen, das ersetzten die Spieler durch Kampf und Laufbereitschaft. Das Tor zum 1:0 haben wir im Training einstudiert. Cabuk trat die Ecke und Acar verwandelte. Unser Manko: Aufgrund der sich bietenden Chancen hätten wir den Sack eher zumachen müssen. So mussten wir bis zum Ende noch ein wenig zappeln. Unter dem Strich ein verdienter Sieg. Die drei Punkte sind gut für das Selbstvertrauen. Wir schauen nur noch auf uns und wollen weiter punkten.

IGB: Klemmer, Medignia (46. Kusakci), Kaya, Gümüstas, Cabuk, Acar, Algan (60. Bulut), Oscislawski, Kuhn, Yilmaz, Born (64. Gün).
Tor: 0:1 (38.) Axar.
Bestnoten: Klemmer, Kuhn, Kaya, Yilmaz.

Bild: Das IG-Trainerduo Ferhat Cerci und Evren Karka hätte sich eine bessere Chancenverwertung in Herne gewünscht.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.