0:5 – Grefrath löst die Bulldogs an der Tabellenspitze ab

529

Eishockey, Regionalliga-Pokalrunde: Grefrather EG – Königsborner JEC 5:0 (1:0, 1:0, 3:0). Knapp 200 Zuschauer sahen im Grefrather EisSport & EventPark das mit Spannung erwartete Spitzenspiel zwischen dem bislang verlustpunktfreien Mannschaften Grefrather EG und Königsborner JEC. Am Ende konnten die Gastgeber ihre weiße Weste wahren, siegten 5:0 und lösten die Königsborner an der Tabellenspitze ab.

Die Gastgeber zeigten sich von Beginn an druckvoll und bemüht, die spielstarken Königsborner nicht ins Spiel kommen zu lassen. Die versteckten sich keineswegs und kamen ebenfalls zu Chancen. So dauerte es bis zur 15. Minute, ehe sich KJEC-Torhüter Sven Rotheuler erstmals geschlagen geben musste. Mit einer knappen, jedoch leistungsgerechten 1:0-Führung für Grefrath ging es in die erste Drittelpause. Zu Beginn des zweiten Spielabschnitts neutralisierten sich beide Teams zunächst über weite Strecken. In der 27. Minute blieb eine schnelle Breakchance der Bulldogs ungenutzt. Ein Königsborner Abspielfehler leitete den direkten Gegenzug ein und führte zum 2:0. Nach dem Grefrather 2:0 zeigten sich die Gäste keinesfalls beeindruckt und drängten auf den Anschlusstreffer, scheiterten jedoch in dieser Drangzeit mehrfach am erneut starken Grefrather Schlussmann.

Zum Schlussabschnitt kamen die Grefrather besser aus der Kabine und versuchten sofort Druck aufzubauen, um die Entscheidung herbeizuführen. Die gelang. Keine zwei Minuten waren gespielt, da zappelte die Scheibe bereits im Netz der Bulldogs. 3:0, das 4:0 folgte eine Minute später. Rotheuler konnte auch das 5:0 nicht verhindern, verhinderte jedoch Schlimmeres.

 

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.